Königseer Softwareunternehmen Berghof dankt für Unterstützung

Henry Trefz
Professor Jean Pierre Bergmann (TU Ilmenau, links) und der Königseer Unternehmer Steffen Berghoff haben die Programmfamilie der Prozessoptimierungssoftware jetzt auch CDU-Bundestagswahlkämpfern - darunter Albert Weiler (rechts) - vorgestellt. 

Professor Jean Pierre Bergmann (TU Ilmenau, links) und der Königseer Unternehmer Steffen Berghoff haben die Programmfamilie der Prozessoptimierungssoftware jetzt auch CDU-Bundestagswahlkämpfern - darunter Albert Weiler (rechts) - vorgestellt. 

Foto: Martin Friedrich

Königsee/Sitzendorf  Bundestagsabgeordneter Weiler hatte sich für Königseer Softwareunternehmen eingesetzt

Das Förderprogramm „RUBIN“ soll die strategische Zusammenarbeit von Unternehmen untereinander sowie mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen verbessern. Regionale unternehmerische Bündnisse sollen Innovationen mit hohem Anwendungspotenzial entwickeln. So steht es in der Beschreibung eines Programms für das sich auch das Königseer Softwareunternehmen Berghof Group zusammen mit der Technischen Universität Ilmenau und weiteren Konsortialpartnern beworben hatte.

Mit einem Baustein auf dem Agi-Programm erreichte man nun die nächste Stufe: AgiPro bedeutet „Agile deckungsbeitragsorientierte Produktion in vernetzten kleinen und mittleren Unternehmen”. Hierfür hatte sich auch der hiesige CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Weiler eingesetzt.

“Ihm wollten wir auch den Stand unserer andere Initiativen erklären”, so Unternehmer Steffen Berghoff nach einem Treffen neulich. “Die Prozessoptimierung und der Aufbau von Wertschöpfungsketten hat sich inzwischen in Thüringen herumgesprochen. Wir sind dabei unsere Logik auch für den Thüringen-Forst nutzbar zu machen.”

Lesen Sie hier mehr Beiträge aus: Rudolstadt.