Saale-Holzland-Kreis. Der Musiksommer in Bad Klosterlausnitz naht, und in Königshofen lassen die Cellisten Jakob Kuchenbuch und Christoph Lamprecht ihre Instrumente zum Pfarr-Gassenhauer erklingen.

Buchlesung mit Frank Wolfram in Eisenberg

Im Scheithof in Eisenberg wird am Mittwoch, 22. Mai, 19.30 Uhr, zu einer Buchlesung mit Frank Wolfram eingeladen. Wolfram ist Facharzt für Orthopädie und Chirotherapie und liest aus aus seinem Buch „Rückenschmerzen verstehen und überwinden. Ihr Weg zu einem gesunden Rücken“. Die Veranstaltung dauert circa 60 Minuten, der Eintritt ist frei.

Eisenberg: Glaubenskurs für Sinnsucher

Unter dem Motto „Entdeckungen im Land des Glaubens“ laden die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Eisenberg und die Connect-Kirche Eisenberg zu einem Glaubenskurs ein. Jeweils Mittwoch ab 19 Uhr können Interessierte mit den Mitarbeitern der Gemeinden auf Spurensuche gehen – ins „Land des Glaubens“. Am 22. und 29. Mai findet es nochmal im Luthersaal am Markt 11 (Supturgebäude) statt und am 5., 12. und 19. Juni in der Connect-Kirche in der Jenaer Straße 32a (Gebäude „Schöbel“).

Am kommenden Mittwoch „sind wir auf der Suche nach dem Sinn. Wo ist er zu finden?“, sagt Superintendent Arnd Kuschmierz. Danach geht es um den „Glauben - Wie ich trotz Hindernisse weiterkomme“ (29. Mai), um „Jesus – Wo sich Himmel und Erde berühren“ (5. Juni), um die Fragen „Sünde, was es damit auf sich hat“ (12. Juni) und am letzten Abend um „Christ werden – Christ bleiben“ (19. Juni).

Herzlich eingeladen sind Neugierige und Interessierte und alle Sinnsucher. Aber auch Menschen, die schon immer mal wissen wollten: „Was glauben Christen eigentlich?“. Informationen im Kirchenbüro , Markt 11 in Eisenberg, und bei Superintendent Kuschmierz, Telefon 0176/42060042.

Einladung zum Pfarr-Gassenhauer in Königshofen

Am Sonntag, 2. Juni, 17 Uhr, werden wieder klassische Klänge durch die Sommerluft schweben, wenn die beiden Cellisten Jakob Kuchenbuch und Christoph Lamprecht ihre Instrumente zum Pfarr-Gassenhauer in der Königshofener Kirche erklingen lassen.

Schon zum 6. Mal findet das Konzertformat in Königshofen statt - und wieder mit einem mitreißend-poetischen Programm. Barocke Verspieltheit und romantische Schmachtfetzen geben sich die Hand, virtuose Kabinettstückchen treffen auf klassische Form: Für jeden Musikliebhaber sei etwas dabei!

Termin: Sonntag, 2. Juni, ab 17 Uhr in der Königshofener Kirche. Für das leibliche Wohl sei in der Pause gesorgt, der Eintritt frei.

Weitere Nachrichten aus dem Saale-Holzland-Kreis

Musiksommer in Bad Klosterlausnitz

Der Musiksommer in Bad Klosterlausnitz hat Tradition. Immerhin steht im dortigen Kurpark Mitte Juni die 14. Auflage an. Was mit einer „weinseeligen“ Idee der Initiatoren U. Meisner (KGZ) und T. Grebe (Sparkasse Jena-Saale Holzland), G. Peter (Radeberger-Gruppe) und Marco Tümmler (Tischlerei) zur Belebung des Kurparkes begann, entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer festen Institution. Vom 14. bis 16. Juni wird unter Beweis gestellt, dass in einem staatlich anerkannten Heilbad nicht nur gekurt, sondern auch mal ordentlich gefeiert werden kann.

Am Freitag, 14. Juni, übernehmen ab 19 Uhr DJ Mad und DJ Miguel das Aufwärmen der Stimmbänder, bevor ab 21 Uhr beim Eröffnungsspiel der Fußball-EM gemeinsam mit der deutschen Mannschaft gefiebert werden kann.

Der Samstag, 15. Juni, steht ganz im Zeichen der örtlichen Vereine, die sich bis zum Abend hin mit vielen Attraktionen und Aktionen für Jung und Alt im Kurpark präsentieren. Während am Nachmittag eher sanfte Stimmen mit dem Mädchenchor des Rutheneums Gera auf der Bühne erklingen, wird es am Abend mit der Band „Red Heaven“ laut und rockig.

Am Sonntag, 16. Juni, ertönt ab 11 Uhr der swingend-mitreißende Sound der „Dixieländers“, welcher die Besucher gerne einlädt, das Tanzbein zu schwingen - bis um 12 Uhr Rouladen und Klöße fertig sind. Um 15 Uhr sorgen der Einmarsch und der Auftritt des Schalmeienorchester Lindau/Rudelsdorf für Stimmung. Für das leibliche Wohl sei an allen Tagen gesorgt.

Bad Klosterlausnitz: Vortrag von Edith und Lukensen Césaire über ihre Arbeit in Haiti

Am Samstag, 25. Mai, ab 18 Uhr informieren Edith und Lukensen Césaire in der Holzlandgemeinschaft Grafehaus in Bad Klosterlausnitz über ihre Arbeit in Haiti. 18 Uhr kommen Edith und Lukensen an, und es bietet sich die Gelegenheit, beide bei einer leichten Mahlzeit zu treffen. 19 Uhr beginnt der Vortrag von Lukensen und Edith über ihren Weg nach Haiti und die Arbeit in einer Schule in Kay Latou.

Edith Cesaire, geboren Gerlach, ist in Jena geboren und lebt seit 2006 in Haiti, wo sie im September 2009 ihren zukünftigen Mann Lukensen kennenlernte. Dann kam das schwere Erdbeben in Haiti am 12. Januar 2010 mit dem Epizentrum 25 Kilometer südwestlich der Hauptstadt Haitis, Port-au-Prince. Nach dem Erdbeben heirateten sie schließlich im März 2010. Ende 2010 haben Edith und Lukensen in der Holzlandgemeinschaft bereits von ihrer Arbeit in Haiti erzählt.

Seit 2014 sind sie in Kay Latou, wo sie eine Schule gegründet haben. „Kay Latou ist eine abgelegene Ortschaft hoch oben in den Bergen von Haiti. Hier entsteht Schritt für Schritt ein Bildungszentrum mit Kindergarten, Grundschule, weiterführender Schule sowie Lehrgängen für handwerkliche Berufe. Eine Krankenstation soll auch angegliedert werden“, lassen Edith und Lukensen Césaire wissen.

Es wird um eine kurze Anmeldung vorab unter holzland@bruderhof.com gebeten.

Miss Chantal im Hermsdorfer Stadthaus

Zum ersten Mal lädt Miss Chantal am Samstag, 1. Juni, 19 Uhr, in das Stadthaus in Hermsdorf zu einer musikalischen Schlagerreise ein. Sie bringt ihre Schlagerfreunde Kevin Neon und Nico Aleci mit.

„Miss Chantal, die wohl größte Barbie, die man sich vorstellen kann, ist bekannt für ihre exklusiven Kostüme und ihr verführerisches Make-up. Neben wortgewandtem Entertainment steht sie vor allem für gesangliche Vielfalt“, heißt es. Sie singt Welthits, Popsongs, Evergreens, Musicals und Schlager. In ihrem Programm „Darf ich bitte” präsentiert sie wichtige Stationen und witzige Geschichten aus ihrer Karriere und verspricht Lachmuskelkater.

Der Newsletter für das Saale-Holzland

Alle wichtigen Informationen aus der Region Saale-Holzland, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Die Travestie-Queen wird mit Witz, Charme und guten deutschen Pop-Schlager nicht nur Ihre Hüften zum Tanzen bringen. Neben bekannten Songs wird sie auch ihre eigenen Lieder, die sie in 15 Jahren produziert hat, auf die Bühne bringen“, heißt es in der Ankündigung zur Show.

Tickets sind im Vorverkauf für 25 Euro im Büro für Kultur und Tourismus im Stadthaus (Am Alten Versuchsfeld 1) erhältlich.