Ruppersdorf. Warum sich der Abiturient Richard Grimm aus Friesau für den Beruf des Land- und Baumaschinenmechatronikers entschieden hat.

Das Abitur in der Tasche und dann täglich den Schlosseranzug tragen, statt im feinen Zwirn im Hörsaal Platz zu nehmen? Schwere Maschinen reparieren, statt vielleicht den ganzen Tag vorm Computer zu sitzen und mit der Maus zu klicken? Was einen jungen Mann aus Friesau dazu bewegt hat, nach dem Gymnasium einen Handwerksberuf zu erlernen, verrät er im Gespräch mit unserer Zeitung.