Plothen. Eintauchen in die Natur: Auge in Auge mit Kormoran und Feldhamster

Wenn sich das kleine Gartentor öffnet, begibt man sich auf eine kleine Exkursion durch die Tierwelt im Plothener Teichgebiet. Der Auerhahn streckt sich in der Ecke, eine Natter schlängelt sich über den Tisch und der Hamster blinzelt aus einer Vitrine.

Der Newsletter für den Saale-Orla-Kreis

Alle wichtigen Informationen aus dem Saale-Orla-Kreis, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Am Sonntag öffnet die Informationsstelle für Naturschutz und Umwelt „Am Hausteich“ in Plothen ihre Türen. Mehr als 3000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene besuchen das kleine Holzhaus pro Jahr. Diese wurde 1993 in Eigenleistung durch die damaligen Mitarbeitenden des Umweltamtes errichtet. „Das Material wurde durch den Landkreis zur Verfügung gestellt. Die Männer haben das Gebäude errichtet, die Frauen damals unter anderem die Gardinen genäht, bevor am 2. Juli eröffnet wurde“, erzählt Heiko Günther, Leiter des Fachdienstes Umwelt des Saale-Orla-Kreises und damit quasi Hausherr.

Biologielehrer erklärt leidenschaftlich gerne

Besonders für die nahegelegene Jugendherberge ist die Infostelle ein beliebter Ausflugspunkt. Aber auch Kindergartengruppen, Schulklassen, Familien, Touristen aber auch Einheimische profitieren von der Sammlung. Seit Jahren bestehe eine gute Zusammenarbeit mit der Naturparkverwaltung, dem Landschaftspflegeverband und der Natura-2000 Station sowie anderen öffentlichen Einrichtungen. Das Haus eigne sich auch als „Klassenzimmer“ für den Unterricht außerhalb des Schulgebäudes.

Neben dem Barfußpfad im Außenbereich sind Beispiele aufgebaut, wie Fledermäusen Unterschlupf gewährt werden kann. Sämtliche Fragen dazu beantworten Dietrich Tuttas und Bärbel Blumentritt. Beide betreuen den Stützpunkt seit vielen Jahren ehrenamtlich und sind im Wechsel vor Ort. Dem ehemaligen Biologielehrer und Orchideenfachmann Tuttas sei es ein besonderes Anliegen. In vielen Bereichen engagiere sich der über 80-Jährige aus Gera für den Naturschutz und gebe sein umfangreiches Wissen gerne weiter.

Die Informationsstelle ist vom 12. Mai bis 27. Oktober Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr sowie jeden zweiten und vierten Sonntag im Monat zwischen 13 und 17 Uhr geöffnet.

In dem kleinen Haus versteckt sich ein Einblick in der Fauna des Plothener Teichgebiets.
In dem kleinen Haus versteckt sich ein Einblick in der Fauna des Plothener Teichgebiets. © Funke Medien Gruppe | Stephanie Rössel