Linda. Linda belebt Vereinsleben: SV Linda e.V. wächst durch Nachwuchsfußballer, Frauensportgruppe und Faschingsverein.

Wie in einem Ort das Vereinsleben wieder angekurbelt werden kann, macht man gerade in Linda bei Neustadt an der Orla vor. Der SV Linda e.V. wurde 1973 gegründet. Bis 2017 gab es im Bereich der Fußballer durchgängigen Spielbetrieb in der Kreisklasse. Dann schrumpfte die Mitgliederzahl auf unter 30 Personen.

Immer wieder habe es Versuche gegeben, eine neue Mannschaft zu bilden, doch ohne Erfolg. Also ging man neue Wege. „Um den Verein zu erhalten, integrierten wir den Lindaer Faschingsverein, den LTV, mit dem Vorsitzenden Jonas Unglaub. Ganz besonders freuen wir uns über die Kindertanzgruppe mit Trainerin Karolin Wirth und seit Anfang 2023 gibt es auch eine Frauensportgruppe. So konnten wir wieder um das Dreifache wachsen“, erzählt Silvio Schwalbe.

Mitgliederzahl auf Dreifaches angewachsen

Im Sommer des vergangenen Jahres wurde ein Konzept erstellt, mit dem Ziel, wieder in der Kreisklasse zu spielen. Inzwischen ist der Kader auf 30 Fußballer gewachsen. Darunter ganz junge Spieler, die auf den Sprung in die Männermannschaft hinarbeiten. Unter der Anleitung von Trainer Andy Mörschner finde man sich aktuell beim Training gerade zusammen. Auf den Nachwuchs werde viel Wert gelegt und man hoffe, dass man schnell zu einer gut funktionierenden, dynamischen Mannschaft zusammenwachse.

„Der Zulauf, den wir nun hatten, war sehr erfreulich und damit auch das Vereinswachstum im Ort“, bestätigt Schwalbe. Am Pfingstmontag ab 9.30 Uhr wird sich die neue Mannschaft jetzt erstmals der Herausforderung stellen. Bei einem extra geplanten Turnier werden sechs Mannschaften gegeneinander antreten. Und das hoffentlich unter den Blicken zahlreicher Zuschauerinnen und Zuschauer, denn an diesem Tag wird in Linda auch Mühlenfest gefeiert.

Jedes Jahr am Pfingstmontag besuchen viele Menschen die Knapp-Mühle als einzige Galerieholländer-Windmühle in Thüringen. Die gut erhaltene Technik sowie das Sackmuseum faszinieren dabei große und kleine Besucherinnen und Besucher.

Mehr Nachrichten aus dem Saale-Orla-Kreis