Saalfeld. Kameraden in Wittmannsgereuth auf der Saalfelder Höhe freuen sich über ein Tragkraftspritzenfahrzeug, das ihnen jetzt übergeben wurde

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Saalfeld-Wittmannsgereuth haben ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) erhalten. Bürgermeister Dr. Steffen Kania (CDU) habe das Fahrzeug am vergangenen Freitag übergeben, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

„Es war dringend erforderlich, das alte Fahrzeug zu ersetzen. Das neue Einsatzfahrzeug bringt eine deutliche Verbesserung für die Feuerwehr in Wittmannsgereuth, die sich gut entwickelt hat, und in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Saalfeld-Volksmannsdorf eine einsatzfähige Wehr stellt“, wird der Bürgermeister in der Mitteilung zur Fahrzeugübergabe zitiert.

Stadtbrandmeister sieht Wehr für Zukunft gewappent

Das TSF wurde gebraucht erworben und ersetzt den Opel Blitz aus dem Jahr 1967, der bisher in Wittmannsgereuth als Löschgruppenfahrzeug im Einsatz war. „Es ist ein gutes Zeichen, dass sich die Stadt zur Feuerwehr bekannt und die Fahrzeugbeschaffung vorgenommen hat. Damit verfügt die Feuerwehr Wittmannsgereuth nach langer Zeit über ein Fahrzeug, mit dem sie ihren Dienst ordentlich versehen kann und für die Zukunft gewappnet ist“, erklärte Stadtbrandmeister Andreas Schüner.

Das Tragkraftspritzenfahrzeug kommt bei der Brandbekämpfung oder technischen Hilfeleistung zum Einsatz. Es ist mit einer portablen Pumpe, einer sogenannten Tragkraftspritze, und Schläuchen ausgerüstet und transportiert mit bis zu sechs Personen eine Staffelbesatzung zum Einsatzort. Die Kosten von 45.000 Euro trägt die Stadt Saalfeld.