Rudolstadt. Veranstaltung mit zahlreichen Unterstützern soll kraftvolles Zeichen für eine demokratische Gesellschaft setzen

Unter dem Leitgedanken „Demokratie braucht Demokraten“ (Friedrich Ebert, 1919) laden die Stadt Rudolstadt und zahlreiche Partner für den kommenden Freitag um 16 Uhr zu einem außergewöhnlichen Ereignis ein: dem Fest der Vielfalt. Dieses Fest ist ein kraftvolles Zeichen für eine demokratische Gesellschaft und richtet sich gegen Extremismus und Rassismus. Mit der Unterstützung von derzeit über 50 Institutionen, Parteien und Vertretern aus der Wirtschaft zeigt Rudolstadt, wie Vielfalt und Zusammenhalt Hand in Hand gehen. Dieses Fest der Vielfalt dient als Plattform, um die Bedeutung der Demokratie zu feiern und die vielfältigen Facetten unseres Zusammenlebens zu würdigen.

Vielfältiges Programm für Jung und Alt

Das Programm bietet für jeden etwas: Von der Kunstwerkstatt Rudolstadt, die einen beeindruckenden Vielfalter, ein zwei Meter großes Maskottchen, baut, vor dem sich die Besucher fotografieren lassen können, bis zur Jugendarbeit der Stadt Rudolstadt, die DEMOkrat-Buttons herstellt. Weitere Stände sind das Schillerhaus, das Theater Rudolstadt, die AWO Rudolstadt, die Friedrich-Adolf-Richter-Schule und viele mehr. Die Stadtbibliothek bereichert das Fest mit einem Büchertisch und Initiativen wie Neue Nachbarn und OMAS GEGEN RECHTS greifen wichtige gesellschaftliche Themen auf.

Bühnenprogramm mit Kunst, Reden und Gesprächen

Das Bühnenprogramm wird von Theaterintendant Steffen Mensching moderiert und beinhaltet Redebeiträge von Persönlichkeiten wie Bürgermeister Jörg Reichl, Pfarrer Martin Krautwurst, Thüringen-Kliniken-Geschäftsführer Dr. Thomas Krönert und Bibliotheksleiterin Dr. Annelie Carslake sowie Schillerhaus-Leiter Christian Hofmann. Darüber hinaus bieten Gesprächsrunden mit Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die schon lange oder erst seit kurzem in Rudolstadt leben, wertvolle Einblicke und fördern den Austausch. Musikalisch begleitet wird das Fest von Künstlern wie Johannes Geißer, Lena Breternitz, Grita Bühler, der Musikschule Rudolstadt sowie Schauspielern und Musikern, die von klassischer arabischer Musik bis hin zu modernen Klängen alles bieten.

Die Veranstalter laden die gesamte Bevölkerung ein, Teil dieses besonderen Tages zu sein. „Gemeinsam setzen wir ein Zeichen für Toleranz, Vielfalt und demokratische Werte. Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich inspirieren und werden Sie Teil einer Bewegung, die zeigt, dass Rudolstadt für eine offene, vielfältige und demokratische Gesellschaft steht“, heißt es in der Einladung.

Der Unterstützerkreis für das Fest der Vielfalt reicht laut Mitteilung der Stadtverwaltung von diversen Vereinen, Kultur-, Bildungs- und Sozialeinrichtungen, alle im Landkreis vertreten Parteien – außer der AfD –, Kirchen und Gewerkschaften bis hin zu Unternehmen wie Aeropharm, Ankerstein und der Papierfabrik Adolf Jass Schwarza.