Oberweißbach. Jahresrückblick des Männerchors Oberweißbach: Von „Mach dich ran“ bis Bergbahn-Jubiläum

Oberweißbach Im Nach-Corona–Jahr 2023 konnte der Männerchor Oberweißbach (MCO) anlässlich seiner Jahreshauptversammlung endlich wieder auf eine geregelte Proben- und Vereinsarbeit Rückschau halten.

Als Gäste begrüßten die rührigen Sänger den 1. Beigeordneten der BM‘in der Landge-meinde Stadt Schwarzatal, Bernhard Schmidt, Oberpfarrer Christian Göbke sowie eine Abordnung vom befreundeten Männerchor aus Meura.

Zurückblickend konnte der Vorstand für das Jahr 2023 auf 30 Chorproben, sechs gemeinsame Chorproben mit dem MC Meura und elf Vorstandssitzungen in Vorbereitung und Ausgestaltung von zwölf öffentlichen Auftritten verweisen.

Höhepunkte waren dabei die Auftritte zum 100. Jubiläum der Bergbahn in Lichtenhain, das

Sängerfest in Dörnfeld, der Festgottesdienst zur 750-Jahrfeier von Döschnitz und der Adventsliederabend zum Lichterfest in Oberweißbach - die alle auch gemeinsam mit den Sangesfreunden vom Männerchor Meura bestritten wurden – sowie die Mitwirkung

Der Männerchor Oberweißbach beim gemeinsamen Ehrungssingen mit den Sängern aus Thurn und Meura im April/23 im Gasthaus „Schenke“.
Der Männerchor Oberweißbach beim gemeinsamen Ehrungssingen mit den Sängern aus Thurn und Meura im April/23 im Gasthaus „Schenke“. © S. Ehrhardt | S. Ehrhardt

bei der Fernsehaufzeichnung von „Mach dich ran“ in Oberweißbach und die Hubertusmesse in der Kirche Meuselbach. Darüber hinaus gab es Auftritte im Heimatort zur Frauentagsfeier der AWO, zu den Ehrungssingen anlässlich von Volkstrauertag und Ewigkeitssonntag, zur Ausgestaltung von 2 Trauerfeiern sowie zu runden Geburtstagsjubiläen von 7 Sängern bzw. Vereinsmitgliedern. Ein freudiges Wiedersehen gab es auch mit den Sängern vom Partnerchor „Eintracht 1878 Thurn e.V.“ anlässlich des gemeinsamen Ehrungssingens zum 70.Geburtstage des 1. Vorstandes Stephan Ehrhardt, was die herzliche Verbindung zwischen den beiden Chören bekräftigte und neue Kontakte auch mit den Sangesfreunden aus Meura eröffnete.

Weitere Höhepunkte im Vereinsleben waren zudem der gemeinsam mit den Meuraer Sängern gestaltete Ausflug zum Männertag und die Jahresabschlussfeier mit den Sängerfrauen.

Die enge Zusammenarbeit - seit nunmehr 8 Jahren - mit den Sängern vom MC „Sängerbund“ Meura wurde anlässlich der JHV gebührend gewürdigt.

Die gemeinsamen Begegnungen, Proben und Auftritte brachten wieder Erfolgsmomente und schöne Stunden bei viel Spaß am Singen in den Choralltag und zeigen, welche Kraft und Klangfülle im gemeinsamen Gesang der beiden Chöre steckt. Andererseits sind sie ein wichtiger Garant für den Erhalt und die Bewahrung der langjährigen Tradition des Chorgesanges in beiden Heimatorten, besonders natürlich unter dem Aspekt der Über-alterung und des fehlenden Sängernachwuchses in allen Stimmbereichen.

Der herzliche Dank des Vorstandes für die geleistete Arbeit galt Chorleiter Klaus Schwabe, den Solisten Matthias Neumann und Heinz Graf, Kantor Thomas Brandt, aber auch allen 18 aktiven Sängern für ihr erfolgreiches Auftreten, das die Sänger mit einer zielgerichteten Arbeit und viel persönlichem Einsatz abgesichert haben.

Besonderer Dank galt auch dem „Vereinswirt“ Jürgen Walther für seinen unermüdlichen Einsatz sowie den Jubilaren und einigen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung des Vereins. Im Verlaufe der Jahreshauptversammlung wurden besonders verdienstvolle Sänger und Jubilare geehrt. Eine besondere Ehrung wurde den Vorstandsmitgliedern Karl-Heinz Schöler für 20 Jahre als Schatzmeister und Gerald Graf für 25 Jahre als Schriftführer zuteil.

Für 2024 konnte bereits auf zahlreiche geplante Aktivitäten hingewiesen werden. Neben den obligatorischen Auftritten im Heimatort zum Frauentag, den Ehrungsveranstaltungen zum Volkstrauertag und Totensonntag, dem Liederabend zum Lichterfest, der Jubelkonfirmation in der Hoffnungskirche sowie den gemeinsamen Proben und Begegnungen mit den Sängern aus Meura wird es ein Wiedersehen in Thurn geben. Vom dortigen Partnerchor „Eintracht 1878 Thurn e.V.“ sind die Oberweißbacher und auch die Meuraer Sänger zum Sommerfest eingeladen. Des Weiteren soll es in der Hoffnungskirche ein Benefizkonzert für die Finanzierung der Instandsetzung des Glockenstuhles bzw. der Ersatzinvestition für die defekte große Glocke geben, wozu auch die Meuraer Sänger ihre Mitwirkung zugesagt haben.

Bernhard Schmidt dankte den Sängern für Ihre engagierte Arbeit und würdigte den Chor als ein wichtiges kulturelles Aushängeschild der Fröbelstadt Oberweißbach. Besonders erfreut zeigte er sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Sängern aus Meura.

Die großen Traditionen des Männerchorgesanges in Oberweißbach zu erhalten, ist eine der wichtigsten Aufgaben auch im 164. Jahr des Bestehens des Chores. Da der dringend benötigte Sängernachwuchs fehlt, wollen die Oberweißbacher Sänger diesem unrühmlichen und leider unabwendbaren Trend durch die Fortführung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit dem Männerchor Meura entgegen

wirken. Dafür sind wieder regelmäßig gemeinsame Chorproben in Meura und Oberweißbach geplant. Dabei sollen die Freude am Gesang sowie Geselligkeit und Kameradschaft im Vordergrund stehen – denn Singen verbindet über alle Grenzen und Probleme unserer Zeit hinweg. Aber auch die gegenseitige Unterstützung, um die Singfähigkeit der Chöre bei Unterbesetzung in einzelnen Stimmlagen zu gewährleisten, ist ein wichtiger Aspekt dieser Zusammenarbeit.

Einstimmig bekannten sich die Sänger des MCO dazu, den guten Ruf, den sich der Chor über Jahrzehnte erarbeitet hat, zu bewahren und solange es personell möglich ist, den Chorgesang zu pflegen und aufrecht zu erhalten, besonders auch im Hinblick auf das 165. Chorjubiläum im nächsten Jahr. Sie würden sich über jede Verstärkung freuen.

Die Sängerstube im Bürgerhaus am Markt steht jeden Freitag ab 19.30 Uhr für alle sangeskundigen und -freudigen Männer offen. Singen verbindet und bringt Freude in den grauen Alltag – davon kann sich jeder gern überzeugen.