Saalfeld/Rudolstadt. Böschungsbrand in Saalfeld und ein Fahrer unter Alkoholeinfluss im ländlichen Raum komplettieren die Meldungen der Polizei

Recht übersichtlich gestaltete sich das Einsatzgeschehen der Saalfelder Polizei am Ostersonnabend. Lediglich je einen Unfall, einen Böschungsbrand und einen ertappten Fahrer unter Alkoholeinfluss weist der Pressebericht am Sonntag aus.

Zu einem Vorfahrtsunfall kam es laut Polizei am Sonnabend gegen 14.30 Uhr in Rudolstadt-Schwarza. Der 52-jährige Fahrer wollte den Angaben zufolge mit seinem PKW auf die Saalfelder Straße auffahren. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten PKW. Es kam zum Zusammenstoß.

„Es wurden beide Insassen des Verursacherfahrzeuges sowie die Beifahrerin des beteiligten Fahrzeuges leicht verletzt“, heißt es im Polizeibericht. Alle drei Personen mussten von Rettungskräften vor Ort medizinisch versorgt werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Mit 1,2 Promille hinterm Lenkrad in Rohrbach

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle im Bereich Rohrbach wurde am Sonnabend gegen 21 Uhr ein Fahrer eines Pkw kontrolliert. Während der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und Anzeige gefertigt.

Feuerwehr kann Böschungsbrand an B 281 löschen

Am Sonnabend kam es gegen 17 Uhr an der B 281 zwischen Saalfeld in Richtung Unterwellenborn zu einem Böschungsbrand. Auf einer Fläche von ca. 25 Meter mal drei Meter brannte das Gras des Straßenhangs.

Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. Es gibt keine Hinweise auf die Brandursache.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: