Rudolstadt. Blitzer der Polizei löste im Laufe des Sonnabends 415 Mal aus. Der schnellste gemessene Fahrer war 54 km/h über dem Limit.

Im Laufe des Samstags wurde auf der Bundesstraße 85/88 (Herbert-Stauch-Straße) in Rudolstadt eine Geschwindigkeitsüberwachung durchgeführt, bei welcher zahlreiche Verstöße festgestellt wurden. „Vom Vormittag an bis in die späten Abendstunden durchfuhren mehr als 5300 Fahrzeuge die Messörtlichkeit in Richtung Saalfeld. Es wurden 415 Geschwindigkeitsverstöße erfasst, wovon der Großteil im Verwarngeldbereich angesiedelt war“, sagte eine Sprecherin der Saalfelder Polizei am Montag.

Der Newsletter für Saalfeld-Rudolstadt

Alle wichtigen Informationen aus der Region Saalfeld-Rudolstadt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

In 138 Fällen kam es zur Einleitung eines Bußgeldverfahrens, sechs Verkehrsteilnehmer müssen in der Folge mit einem Fahrverbot rechnen. Die höchste, gemessene Geschwindigkeit eines PKW-Fahrers betrug 124 km/h. Erlaubt ist an der Stelle eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: