Gräfenthal. Ehe der 67-Jährige von einem Zeugen gestoppt wird, richtet er viel Schaden an. Der Alkomattest zeigt einen möglichen Grund.

Zu betrunken zum Laufen? Mit seinem Ford hinterließ ein 67-jähriger Mann am Donnerstag in Gräfenthal eine Spur der Verwüstung. Ehe er von einem Zeugen im Stadtzentrum gestoppt werden konnte, richtete er an mehreren Stellen zum Teil erhebliche Schäden an.

Der Reihe nach: Gegen 15 Uhr am Himmelfahrtstag wollte der Mann mit seinem Ford rückwärts aus einem Grundstück in der Neuen Gasse fahren, einer Seitenstraße, die die Probstzellaer Straße mit dem Lauensteiner Weg verbindet. Auf der abschüssigen Ausfahrt stieß er zunächst mit dem Fahrzeug gegen einen Metallgeräteschuppen und - nach Korrektur der Fahrspur - gegen die Grundstücksmauer. Auf der Straße angekommen, fuhr er zweimal gegen einen geparkten Pkw und beschädigte diesen.

Fahrt in Richtung Stadtmitte fortgesetzt

Davon unbeeindruckt setzte der Mann seine Fahrt in Richtung Stadtmitte fort, wo er von einem Zeugen gestoppt wurde, der anschließend auch die Polizei in Saalfeld rief. Beim Öffnen der Fahrertür beschädigte der Ford-Fahrer noch einen weiteren geparkten Pkw.

Der Newsletter für Saalfeld-Rudolstadt

Alle wichtigen Informationen aus der Region Saalfeld-Rudolstadt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die aus Saalfeld angereisten Polizeibeamten veranlassten bei dem Unfallfahrer einen Alkomattest, der einen Wert von 1,64 Promille Atemalkohol auswies. Die entsprechenden Strafverfahren wurden eingeleitet.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: