Saalfeld/Rudolstadt. Was Johannesschüler in Saalfeld erfuhren, Leutenberger erliefen und wen die Grünen bei der Bürgermeisterwahl in Rudolstadt empfehlen

Der Wiener Autor Michael Stavarič war am Dienstag zu Gast in der Stadt- und Kreisbibliothek Saalfeld. Den aufmerksamen Zuhörern der 1. und 2. Klasse der Johannesschule Saalfeld präsentierte er sein Kindersachbuch „Faszination Haie“, illustriert von Michèle Ganser.

Der Newsletter für Saalfeld-Rudolstadt

Alle wichtigen Informationen aus der Region Saalfeld-Rudolstadt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Anhand von wissenschaftlichen Fakten erklärte er den Kindern die Welt der Knorpelfische und räumte mit dem Mythos des gefährlichen weißen Hais auf: Denn Katzenbisse kommen deutlich häufiger vor, als sogenannte Hai-Unfälle. Besonders begeistert waren die jungen Schüler von den zahlreichen Unterwasseraufnahmen von Tiger-, Kobold- oder Schokoladenhai. Stavarič verwies auf einen zu einer Weltkarte führenden Link in seinem Buch – auf welcher sich mit Sendern markierte Haie auf ihrem Weg durch die Meere verfolgen lassen.

Beste Vorleser der dritten Klassen ermittelt

Jedes Jahr ist es spannend, wenn sich die Schulsieger der 3. Klassen aus Rudolstadt, Sitzendorf, Bad Blankenburg, Keilhau, Remda und Uhlstädt in der Bibliothek treffen und ihr Können im Vorlesen unter Beweis stellen. Acht Schülerinnen und Schüler wurden in Schulausscheiden nominiert und fieberten dem Finale entgegen. Am Mittwoch um 9.30 Uhr fand der Wettbewerb in der Aula der Stadtbibliothek in Rudolstadt statt. Für die kulturelle Umrahmung sorgte der Chor der Anton-Sommer-Schule.

Die vier Mädchen und vier Jungen lasen jeweils drei Minuten aus ihrem Lieblingsbuch und drei Minuten aus einem ihnen unbekannten Buch vor. In diesem Jahr war es das Kinderbuch „Limonade im Kirschbaum“ der Autorin Gerda Raidt. In der Jury saß auch die Zweitplatzierte des Vorjahres, Stella Röhner von der Grundschule Schwarza.

Die Rudolstädter Leselöwen, von links: Felix Richter (3. Platz), Valentin Siebert (1. Platz) und Lotta Lindner (2. Platz). 
Die Rudolstädter Leselöwen, von links: Felix Richter (3. Platz), Valentin Siebert (1. Platz) und Lotta Lindner (2. Platz).  © Stadt Rudolstadt | Michael Wirkner

Sieger des Leselöwen-Vorlesewettbewerbs 2024 wurde Valentin Siebert von der Fröbelschule Cumbach. Den zweiten Platz belegte Lotta Lindner von der Friedrich-Adolf-Richter-Schule und der dritte Platz ging an Felix Richter von der Grundschule „Friedrich Fröbel“ Bad Blankenburg.

Ein Hauch von Olympia auf dem Leutenberger Löhmberg

Da in diesem Jahr die 33. Olympischen Sommerspiele in Paris stattfinden, nahmen die Sportlehrer der Grundschule Leutenberg dies zum Anlass, ein Sportfest der anderen Art am 14. Mai durchzuführen. Sechs Mannschaften in den olympischen Farben (inklusive weiß) trafen sich zum sportlichen Wettstreit. Zu Beginn wurde die olympische Flamme feierlich entzündet und der olympische Eid, der zu Fairness und Teamgeist aufruft, gesprochen.

"Sport frei!" hieß es in dieser Woche an der Grundschule Leutenberg. © Schule | Schule

Im Anschluss absolvierten die Teams einen Orientierungslauf, mussten dabei Fragen rund um den Sport beantworten und die olympischen Ringe auf Zeit als Puzzle legen. Danach durchliefen die Mannschaften sechs Stationen und zeigten ihre Fähigkeiten im Säckchenwerfen, Fußballzielschießen, Weitsprung, Medizinballwerfen und einer lustigen Wasser-Wäschestation. An einer Station erfuhren die Kinder Wissenswertes über die olympische Geschichte und bastelten ein Infoheft.

Alle Kinder waren mit Begeisterung und Ehrgeiz für ihre Mannschaft aktiv und sammelten fleißig Punkte. Nach zwei Stunden erlosch mit der olympischen Hymne das Feuer.

Grüne unterstützen Simone Post im Wahlkampf

Der Kreisverband von Bündnis 90/ Die Grünen ruft Sympathisanten einer nachhaltigen und lebensfreundlichen Stadtentwicklung in Rudolstadt auf, mit ihren Stimmen bei der Bürgermeisterwahl am 26. Mai Simone Post zu unterstützen.
„Nach Prüfung der zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten ergeben sich für uns als Bündnisgrüne die meisten Schnittmengen mit der derzeitigen Fraktionsvorsitzenden der LINKEN im Rudolstädter Stadtrat. Ihr Engagement für soziale Gerechtigkeit, für junge und alte Menschen und für Geflüchtete, ihre fachkundige Argumentation für Anwohner- und Umweltrechte bei der geplanten Batterie-Recycling-Fabrik und ihr vielfältiges Tätigsein im kulturellen Bereich, zeigten einer breiten Öffentlichkeit, dass mit Simone Post an der Spitze für die Stadt Rudolstadt deutlich mehr möglich sein kann als in den letzten Jahren“ wird Frank Bock, der seit zehn Jahren im Kreistag sitzt, in einer Mitteilung der Grünen zitiert.

Außerdem stehe Simone Post für eine klar antirassistische, antifaschistische und demokratiestärkende Politik, ihr langjähriges Engagment im Eine Welt Verein sei aus Rudolstadt nicht mehr wegzudenken.

Kuhglocken und Kastagnetten in der Schlosskapelle

Der Verein Schlosskapelle Saalfeld lädt zum Konzert am Pfingstmontag, um 17 Uhr in die Saalfelder Schlosskapelle ein. Andreas Marquardt und Dimitrij Nedelev bringen Werke für Orgel und Schlagwerk zu Gehör. Neben dem Barockkomponisten Henry Purcell (1659-1704) – mit seiner Suite D-Dur für Orgel und Pauken – erklingt von Jehan Alain (1911-1940) ein Gaukelbild über … eine Alm herabkollernde Kuh …für Orgel, Holzblock, Kuhglocken und Tempelblöcke.

Gekrönt wird das Konzert mit einem „Boléro“ von Louis James Alfred Lefébure-Wély (1817-1869) für Orgel, Kastagnetten und Glockenspiel.

„1. Baumwächterlauf“ als Spendenlauf an der Marco Polo Grundschule

Sommerfest an der Marco Polo Grundschule. 
Sommerfest an der Marco Polo Grundschule.  © Dominique Lattich | Dominique Lattich

An der Marco Polo Grundschule in Saalfeld stand am Donnerstagnachmittag das Sommerfest mit allen Unterstützern und Freunden der Schule im Mittelpunkt. Mit dabei waren unter anderem auch Vereine, die sich in der Schule engagieren. Ein Höhepunkt des Nachmittags war ein Spendenlauf, bei dem sich jeder Schüler vorab um Sponsoren bemühte. Von den Geldern soll die dritte Baumgruppe realisiert werden, weswegen auch vom „1. Baumwächterlauf“ die Rede ist.

Jeder Läufer erhält ein Andenken an den „1. Baumwächterlauf“. 
Jeder Läufer erhält ein Andenken an den „1. Baumwächterlauf“.  © Dominique Lattich | Dominique Lattich

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: