Weimar/Rudolstadt. Bernhard Hanneken erhält in Weimar aus den Händen des Ministerpräsidenten das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland am Bande

Am Mittwoch wurde Bernhard Hanneken, künstlerischer Leiter des Rudolstadt-Festivals, in Weimar das Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland am Bande verliehen. Es ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Hanneken bekam es für seine vielfältigen Verdienste um die Folkmusik in Deutschland. Das geht aus einer Mitteilung des Festivalteams hervor.

Der Newsletter für Saalfeld-Rudolstadt

Alle wichtigen Informationen aus der Region Saalfeld-Rudolstadt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow: „Ein kulturelles Ereignis von solch internationaler Bedeutung zu schaffen, damit kulturelle und wirtschaftliche Impulse gleichermaßen zu setzen und darüber hinaus die lokale Gemeinschaft zu stärken, ist nahezu einzigartig. Mit seinem Einsatz für die Sichtbarkeit von Folk- und Weltmusik hat Bernhard Hanneken das Festival zu einem internationalen Aushängeschild für Thüringen gemacht. Dafür verdient er unsere Wertschätzung“.

Hoffen auf eine gute Zukunft für die Veranstaltung

„Diesen Preis“, bedankte sich Hanneken, „nehme ich auch stellvertretend für all diejenigen entgegen, die das Rudolstadt-Festival im Laufe der vergangenen Jahrzehnte zu dem gemacht haben, was es heute ist. Man macht so etwas nie allein, und wir werden sehen, wohin sich das Festival entwickelt. Ich hoffe, dass alle diejenigen, die im Laufe der Jahre beteiligt waren und bis jetzt sind, in der Lage sein werden, das Festival noch über viele, viele Jahrzehnte zu einer guten Zukunft zu führen.“

Schon lange vor 1989 reiste Hanneken vom damals heimischen Bonn regelmäßig in die DDR, um die dortige Folkszene kennenzulernen - und darüber zu berichten. Unter anderem als Journalist und ehemaliger Chefredakteur das Magazin Folker. Herausgeber Mike Kamp schätzt an Hanneken seine Akribie, Hingabe und Fachkenntnis: „Entweder ganz oder gar nicht, und wenn ganz, dann möglichst 150 Prozent.“

Das Rudolstadt-Festival ist das größte Folk-Roots-Weltmusik-Festival Deutschlands. Es findet stets am ersten vollen Juli-Wochenende in der Schillerstadt statt. Erwartet werden Künstler aus über 30 Ländern.