Saalfeld/Rudolstadt. Das Schillerhaus in Rudolstadt erlebt am Sonntag den Auftakt zum Museumstag in Thüringen. Rettungskräfte ins Schwarzatal alarmiert.

Am Sonntag findet der Internationale Museumstag unter dem Motto „Museen mit Freude entdecken“ statt. Die Besucherinnen und Besucher erwartet an diesem Pfingstsonntag ein abwechslungsreiches Programm mit exklusiven Führungen und Einblicken in die Museumsarbeit sowie vielen Mitmachaktionen. Vielerorts entfällt der Eintritt.

„Für die Museen ist das ein besonderer Tag. Durch Veranstaltungen und Aktionen können die Besucherinnen und Besucher die Vielfalt und den Reichtum der Museen entdecken. Die Museen wiederum machen ihre Sammlungen und Ausstellungen einem breiteren Publikum zugänglich. Dies fördert nicht nur das kulturelle Interesse, sondern auch die Wertschätzung für das kulturelle Erbe, welches in den Museen bewahrt wird“, sagt der Präsident des Museumsverbandes Thüringen, Dr. Roland Krischke.

Die diesjährige Auftaktveranstaltung beginnt um 11 Uhr im Schillerhaus Rudolstadt und widmet sich der Literatur. Es sprechen Bernhard Stengele (Thüringer Minister für Umwelt, Energie und Naturschutz und zweiter stellvertretender Ministerpräsident), Jörg Reichl (Bürgermeister von Rudolstadt) und Dr. Roland Krischke (Präsident des Museumsverbandes Thüringen).

Fünf Feuerwehren wegen Gasgeruch alarmiert

Freiwillige Feuerwehren aus Meuselbach, Oberweißbach, Königsee, Katzhütte und Bad Blankenburg wurden am späten Donnerstagnachmittag durch die Leitstelle Jena wegen eines Gasgeruchs ins Schwarzatal nach Meuselbach-Schwarzmühle alarmiert. „Vor Ort konnten weder durch die Feuerwehr noch durch den Gasversorger Feststellungen gemacht werden“, informierte die Feuerwehr Meuselbach am Abend.

Mit im Einsatz waren außerdem der Rettungsdienst des DRK Saalfeld-Rudolstadt, der Kreisbrandinspektor des Landkreises und der Einsatzführungsdienst.

Adventure Lab Caching zum Stadtjubiläum

Saalfeld. Das Jubiläum „1125 Jahre Saalfeld/Saale“ zieht auch Geocacher in die Stadt. Mit dem neuen Adventure Lab Cache könne die Saalestadt bei einer „digitalen Schnitzeljagd“ erlebt werden, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Während Geocaching darauf abzielt, physische Verstecke zu finden, basiert Adventure Lab Caching auf einer interaktiven Tour durch verschiedene Orte mit digitalen Rätseln und Aufgaben. Adventure Lab verwendet eine Smartphone-App, um die Spieler durch die einzelnen Stationen zu führen.

Die begeisterten Geocacher Kristin Winkler, Manuela Franke und Lisa Schumann hatten die Idee, im Rahmen des Stadtjubiläums eine solche Runde zu planen. Begeisterte Geocacher schlossen sich zusammen, um dieses Projekt zu unterstützen. Nach zwei Monaten entstand schließlich das Werk „Streifzug durch Saalfeld“, welches auf einer Gesamtstrecke von etwa 12 km zahlreiche sehenswerte und historische Orte Saalfelds präsentiert.

Das Ziel dieses Projekts ist es, den Tourismus zu fördern und durch die Einbindung von Geocachern und Besuchern die Gastronomie und lokale Unternehmen zu unterstützen.

Alle interessierten Geocacher und Neulinge sind eingeladen, am Sonnabend von 14 bis 15 Uhr das Event im Dürerpark Saalfeld zu besuchen. Während des Events wird dieses Projekt offiziell weltweit veröffentlicht und für alle Nutzer freigeschaltet.

Neues Feuerwehrfahrzeug in Dienst gestellt

Wenn sich im Funkverkehr der Rettungskräfte künftig „Florian Großkochberg 44/1“ meldet, dann ist das neue Fahrzeug des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt am Start, das am Donnerstag nach vielen Ausbildungsstunden offiziell in Dienst gestellt wurde. Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 (HLF20) verfügt laut Norm über eine eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Löschwasserfördermenge von mindestens 2000 Liter pro Minute bei 10bar. Die etwas größer dimensionierte Feuerlöschkreiselpumpe im Großkochberger HLF fördert sogar 3000 Liter Löschwasser pro Minute.

Leiternprüfung stand vorige Woche in Großkochberg auf dem Ausbildungsplan der Feuerwehren aus Großkochberg, Neusitz, Teichweiden und Engerda. Jetzt wurde das neue HLF 20 in Dienst gestellt.
Leiternprüfung stand vorige Woche in Großkochberg auf dem Ausbildungsplan der Feuerwehren aus Großkochberg, Neusitz, Teichweiden und Engerda. Jetzt wurde das neue HLF 20 in Dienst gestellt. © Funkemedien | Thomas Spanier

Mit insgesamt 1600 Liter Löschwasser und 120 Liter Schaummittel an Bord, bringt das HLF mit maximal neun Einsatzkräften 16 Tonnen auf die Waage. Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug wird durch einen 299 PS starken Motor in Verbindung mit einem Automatikgetriebe und zuschaltbarem Allradantrieb angetrieben. Die LED-Technik im Lichtmast, in Verbindung mit der LED-Umfeldbeleuchtung, leuchten Einsatzstellen mit wenig Aufwand optimal aus. Ergänzt wird dieses System durch einen mobilen LED-Lichtmast und ein mobiles Akkulichtsystem. Ein akkubetriebener Rettungssatz, bestehend aus Schere, Spreizer, verschiedenen Rettungszylindern und Schneidwerkzeugen ersetzen die bisherige Rettungstechnik aus den 90er Jahren.

Das bisher genutzte TLF geht nach 23 Jahren außer Betrieb, wird durch die Gemeinde Uhlstädt-Kirchhasel gekauft und bei der Freiwilligen Feuerwehr Kirchhasel stationiert.

Spielplatz gerettet: Arbeitseinsatz der freien Wähler Schwarzatal

in der Rudolstädter Straße haben die Freien Wähler jetzt in einem Arbeitseinsatz den Spielplatz vor der Schließung gerettet
in der Rudolstädter Straße haben die Freien Wähler jetzt in einem Arbeitseinsatz den Spielplatz vor der Schließung gerettet © HF | Hans-Joachim Fünfstück

In einer der letzten Bauausschussberatungen in der Landgemeinde Stadt Schwarzatal wurde über den schlechten Zustand des Spielplatzes in der Rudolstädter Straße berichtet. Ein Teil der Ausschussmitglieder forderten darauf hin, dass der Spielplatz geschlossen und abgerissen werden sollte, zumal in Oberweißbach genug Spielplätze vorhanden wären. Das Problem wurde in einer Beratung der Freien Wähler vorgetragen. Schnell war man sich einig, dass ein Abriss unbedingt verhindert werden muss. Gemeinsam mit einigen Handwerksbetrieben der Fröbelstadt wurde dann letzte Woche der Spielplatz umfassend saniert.

Unter anderem wurde unter einer Wippe neun Kubikmeter Erdreich ausgebaggert, um anschließend 17 Tonnen Fallschutzkies einzubringen. Weiterhin wurde Wippe und Kletterkäfig gesäubert, entrostet und neu gestrichen. Hilfe bekamen die Freien Wähler von mehreren ortsansässigen Gewerbebetrieben.

Frühlingsprogramm in der Grundschule Gräfenthal

Frühlingsprogramm der Grundschule Gräfenthal - die Mädchen der Turngruppe der 3. Klasse bei ihrer Vorführung
Frühlingsprogramm der Grundschule Gräfenthal - die Mädchen der Turngruppe der 3. Klasse bei ihrer Vorführung © Funkemedien | Privat

Gräfenthal. Am vergangenen Donnerstag konnten Eltern, Großeltern und Gäste in der Turnhalle der Grundschule Gräfenthal gemeinsam mit zwei Vorstellungen den Frühling feiern. Für die fast 200 großen und kleinen Gäste gab es neben Tanzdarbietungen auch Turnübungen zu bestaunen. Neben Liedern und Gedichten konnte sich auch an einem musikalischen „Sockentheater“ erfreut werden. Alle Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse machten am Programm mit.

Der Newsletter für Saalfeld-Rudolstadt

Alle wichtigen Informationen aus der Region Saalfeld-Rudolstadt, egal ob Politik, Wirtschaft, Sport, Kultur oder gesellschaftliches Leben.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Neben Liedern und Gedichten konnten sich beinahe 200 große und kleine Gäste an Tanzdarbietungen, Turnübungen und dem musikalischen „Sockentheater“ erfreuen. Daran beteiligt waren alle Kinder der Grundschule von der 1. bis 4. Klasse.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: