Hilferufe aus Mietwohnung – Rentnerin aus Notlage befreit

Rudolstadt  Eine 65-jährige Frau ist am Mittwoch von Einsatzkräften der Polizei und Feuerwehr aus ihrer Wohnung in Rudolstadt befreit worden. Durch Hilferufe hatte die Seniorin zuvor auf sich aufmerksam gemacht.

Eine 65-jährige Frau musste am Mittwoch in Rudolstadt in ein Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild).

Eine 65-jährige Frau musste am Mittwoch in Rudolstadt in ein Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild).

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufgrund von Hilferufen, die aus einer Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Straße An der Brücke drangen, alarmierten Zeugen am Mittwochmittag in Rudolstadt die Polizei. Eine 65-Jährige hatte gesundheitliche Probleme und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen.

Wie die Polizei mitteilte, forderten die Beamten Unterstützung durch die Feuerwehr an. Die Kameraden öffneten die Tür, da die Bewohnerin dazu nicht in der Lage war.

Die Rettungskräfte brachten die Frau umgehend zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus.

Weitere Blaulichtmeldungen aus Thüringen:

Betrugsmasche: Verkäuferin schützt einen älteren Mann

59-Jährige bei Wohnungsbrand verletzt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.