Traktoren, Turmfest und Theater im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Rudolstadt  Vorschau auf die Veranstaltungen am Wochenende im Landkreis.

Eine Traktorenparade (hier ein Foto vom vergangenen Jahr) steht auch dieses Wochenende wieder auf dem Programm beim Backhausfest in Gösselsdorf.

Eine Traktorenparade (hier ein Foto vom vergangenen Jahr) steht auch dieses Wochenende wieder auf dem Programm beim Backhausfest in Gösselsdorf.

Foto: Norbert Kleinteich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Schwarzburg wird am Sonntag groß gefeiert. Anlass ist „Die Schwarzburg und das 100-jährige Jubiläum zur Unterzeichnung der Weimarer Verfassung“. Aber auch darüber hinaus ist wieder allerhand los im Landkreis. Hier wie gewohnt unser Überblick vor dem Wochenende:

Der alljährliche Gottesdienst zum Marienturmfest wird am Sonntag, 11. August, gefeiert. Beginn ist um 10 Uhr am Marienturm. Der Posaunenchor Rudolstadt gestaltet den Gottesdienst musikalisch.

Sommertheater: Im malerischen Ambiente der Thüringer Bauernhäuser unterhält der Theater-Spiel-Laden in diesem Sommer das Publikum mit einer aberwitzigen, rasanten und musikalisch umrahmten Komödie über Glaube, Liebe, Hoffnung, Berechnung, Begierde, Verrat, Mord. Zu sehen ist das Stück „Genoveva oder Die weiße Hirschkuh“ am Samstag, 10. August, 20 Uhr, und dann letztmalig am Sonntag, 11. August, 16 Uhr.

Die Familien Strelzyk und Wetzel leben in der DDR und wollen weg. Im Sommer 1979 ist es so weit: Nach zwei Jahren harter Arbeit starten Peter, seine Frau Doris und ihre beiden Kinder sowie das Ehepaar Günter und Petra mit seinen zwei Söhnen endlich ihren Fluchtversuch in einem selbstgebauten Heißluftballon. Der Film „Ballon“ von Michael Bully Helbig ist am Sonntag, 11. August, um 21.30 Uhr im Freiluftkino an den Bauernhäusern zu sehen.

Zum fünften Mal laden die Traktorenfreunde Remda zum Traktoren- und Oldtimertreffen ein. Es erwartet die Gäste ein buntes Programm rund um historische Landmaschinen und Zweiräder. Traditionell beginnt am Freitagabend das Veranstaltungswochenende mit dem Traktorenkino und Lagerfeuer (ab 17 Uhr); Samstag dann ab 9 Uhr, Sonntag ab 9 Uhr auf dem Festplatz in Remda.

Rund um das Thema Zweiräder dreht sich der gesamte Samstag. Hier erwarten die Gäste historische Zweiräder aus der ganzen Welt, eine Rundfahrt der Maschinen, zahlreiche Aktivitäten für die kleinen Gäste und am Abend eine Tanzveranstaltung mit DJ René.

Den Hauptveranstaltungstag bildet der gesamte Sonntag. Die Höhepunkte des Tages sind diesmal die Eröffnung des eigenen Traktorenmuseums und die musikalische Untermalung durch die Schalmeienkapelle Achelstedt.

Der Heimatverein Katzhütte-Oelze veranstaltet am Sonntag, 11. August, ab 14 Uhr sein Hoffest. Aufgeführt wird auf einer Drehbühne von Laiendarstellern des Vereins ein kleines Theaterspektakel. Dabei werden Episoden aus dem Leben des Forstmeisters Paul Liebmann gezeigt. Liebmann (geboren am 6. Juli 1851 in Katzhütte, gestorben am 16. Januar 1939 in Königsee) ist einer der angesehensten und profiliertesten Forstmänner des Fürstentums Schwarzburg-Rudolstadt gewesen. Er schuf ein sehr gutes Forstkartenwerk für die meisten Wälder der Umgebung. Als Fachmann nahm er eine Waldgliederung nach Abteilungen vor. Weiterhin führte er moderne Vorschriften zur Aufmessung eingeschlagenen Holzes sowie Vorschriften für Holzsortierung und Holzverkauf ein. Paul Liebmann befasste sich auch intensiv mit Heimatgeschichte und publizierte verschiedene kleine Schriften. Mit seinem kleinen Theaterstück möchte der Heimatverein diesem verdienstvollen ehemaligen Ortsbürger gedenken.

Im Rahmen seines Sommerfestivals zum Thema „Orient und Okzident“ führt das Liebhabertheater Schloss Kochberg am Samstag, 10. August, um 17 Uhr Joseph Haydns opera buffa „Der Apotheker“ (Lo speziale) mit der lautten compagney Berlin auf.

Die lautte compagney gilt als eines der renommiertesten und kreativsten deutschen Barockensembles. Die musikalische Leitung hat mit Wolfgang Katschner einer der führenden deutschen Dirigenten für das barocke Opernrepertoire. Regie führt der Spezialist für historische Bühnenkunst Nils Niemann.

Auf der Bühne erleben die Zuschauer Cornelius Uhle (Bariton) als Apotheker Sempronio, Alessia Schumacher (Sopran) als dessen Mündel Grilletta, Christian Pohlers (Tenor) als Gehilfe des Apothekers, Georg Bochow (Countertenor) als Lebemann und Kunde von Volpino und Lisa Altenpohl als Gehilfe II.

Am 10. und 11. August findet in Gösselsdorf das 27. Backhausfeststatt. Es beginnt am Samstag um 14 Uhr mit dem 18. Backhausfest-Preisskat. Den Sieger erwartet nicht nur ein Pokal, sondern auch ein XL-Backhausbrot. Am Abend spielt ab 21 Uhr die Band „Jojozeit“ zum Tanz auf.

Höhepunkt das Festes ist am Sonntag die 25. Traktorenparade. Die Fahrzeugführer können sich hierzu ab 10 Uhr anmelden und auf den Wiesen am Ortseingang zur Besichtigung ihrer Fahrzeuge Aufstellung nehmen. Pünktlich um 13 Uhr beginnt die Traktorenparade mit der Vorstellung der Fahrer und Fahrzeuge am Feuerwehrgerätehaus. Ab 14.30 Uhr unterhalten die „Gleichberg-Musikanten“ die Besucher im Festzelt mit zünftiger Blasmusik.

Am Sonntag ist zwischen 11 und 16 Uhr die Ausstellung „Zur Geschichte Gösselsdorfs“ geöffnet. Natürlich wird an beiden Tagen im Dorfbackofen Brot gebacken und zusammen mit dem von den Frauen gebackenen Kuchen verkauft.

„Hereinspaziert“ heißt es am Wochenende in Unterwellenborn. Die Circus-Show Robiniist zu Gast und verspricht ein Erlebnis für Groß und Klein. Die Manege der Träume öffnet ihre Pforten und lässt die Phantasie lebendig werden. Die Besucher erleben unter dem Motto: „Eine Reise ins Traumland“ eine Weltreise der besonderen Art.

Ort: Unterwellenborn, Platz neben Obi, Kronacher Straße, 8. bis 11. August, Vorstellungen: täglich 17 Uhr, Sonntag 14 Uhr

Die Wandergruppe lädt am 10. August zur Wanderung an die Werraquelle mit Einkehr ein. Treffpunkt 12 Uhr in Rottenbach, 12.15 Uhr in Königsee auf dem Marktplatz zur Fahrt nach Masserberg. Die Strecke ist leicht zu begehen, Länge zirka sechs Kilometer.

Am Sonntag, 11. August, ab 13 Uhr wird in der Morassinawieder gebastelt. Diesmal geht es um Kräuter und Mutmacher für Schulkinder. Beim Kinderschminken gibt es die schönsten Motive auf Gesichter. Wer Lust hat, kommt mit in die Morassina. Der Wichtel sucht 14 Uhr mit allen den Morassinaschatz. Natürlich gibt es auch wieder Wichtelwaffeln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren