Vorschläge gesucht für Ehrenpreis der Stadt Schmölln

Im Jahr 2020 –  und daher im Bild mit Maske –  gratuliert Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade Erika Sebastian, die damals den Ehrenpreis der Stadt für ihr Engagement beim Sportverein Bohra erhalten hatte.

Im Jahr 2020 – und daher im Bild mit Maske – gratuliert Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade Erika Sebastian, die damals den Ehrenpreis der Stadt für ihr Engagement beim Sportverein Bohra erhalten hatte.

Foto: archiv/Maja Itner

Schmölln.  Bis zu drei Ehrenpreise will die Stadt Schmölln an Personen, Vereine oder Personengruppen verleihen, die sich in herausragender Weise ehrenamtlich in der Stadt engagieren.

Einer langjährigen Tradition folgend werden auch in diesem Jahr wieder bis zu drei Ehrenpreise der Stadt Schmölln zur öffentlichen Anerkennung von besonderen Leistungen im Ehrenamt vergeben, teilt die Stadtverwaltung mit.

Diese Ehrung sei eine Würdigung für Menschen, die sich in herausragender Weise ehrenamtlich auf den Gebieten Soziales, Sport, Kunst, Kultur, Umwelt oder sonstiger Art für die Entwicklung der Stadt engagieren, heißt es.

Preis wird an Einzelperson, Verein oder Personengruppe verliehen

Der Ehrenpreis wird an eine Einzelperson, Verein oder Personengruppe verliehen. Voraussetzung ist, dass diese in der Stadt Schmölln und/oder ihren Ortsteilen wohnen, einen Großteil ihres Lebens hier verbracht oder in ihrem Wirken einen regelmäßigen Bezug zur Stadt Schmölln haben. Der Ehrenpreis ist mit je 300 Euro dotiert.

Als Jury für die Vergabe fungiert der Stadtrat der Stadt Schmölln, welcher in nichtöffentlicher Beratung über die endgültige Preisverleihung entscheidet.

Vorschläge müssen unbedingt begründet werden

Vorschläge für die Vergabe des Ehrenpreises 2022 können bis zum Dienstag, 31. Januar, bei der Stadtverwaltung Schmölln, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Markt 1, in 04626 Schmölln eingereicht werden. Dies ist neben der Papierform auch auf elektronischem Weg möglich unter E-Mail: oeffentlichkeitsarbeit@schmoelln.de.

Dem Vorschlag sind insbesondere eine Aufstellung der besonderen Verdienste sowie eine aussagekräftige Begründung für die Preiswürdigkeit beizufügen. Eingereichte Vorschläge ohne ausreichende Begründung sowie nach der Einreichungsfrist eingegangene Vorschläge werden nicht berücksichtigt.