Weimar. Eine unbekannte Tätergruppe hat in Weimar zwei Männer attackiert und verletzt. In beiden Fällen ermittelt die Polizei und bittet um Hinweise. Diese und weitere Meldungen.

Übergriffe durch Tätergruppe

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu zwei gewalttätigen Übergriffen durch eine dreiköpfige Tätergruppe. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung der Taten. Der erste Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge am Frauenplan. Ein 22-jähriger Mann wurde von den Unbekannten angesprochen und unvermittelt mehrfach gegen den Kopf geschlagen. Das Opfer ging zu Boden. Daraufhin haben ihm die Täter gegen Brustkorb und Kopf getreten. Anschließend flüchteten sie vom Tatort. Wenig später traf offenbar die gleiche Tätergruppe in der Schillerstraße auf einen 23-jährigen Mann. Auch dieser wurde zunächst angesprochen und dann unvermittelt geschlagen, wodurch er stürzte. Die Täter entfernten sich danach in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Taten oder den Tätern geben können. Wer in der Nacht vom Freitag auf Samstag im Bereich Frauenplan oder Schillerstraße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Weimar zu melden.

Ladendieb leistet Widerstand

Zu einem Ladendiebstahl kam es am Samstagnachmittag in einem Elektrofachmarkt im Weimar Atrium. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Mitarbeiter der Security beobachtet, wie ein Mann ein Spiel für eine Spielekonsole einsteckte und den Markt verließ, ohne dafür zu bezahlen. Der Tatverdächtige konnte gestellt und festgehalten werden. Während der Klärung des Sachverhaltes durch die hinzugezogenen Polizisten entfernte sich der 35-Jährige. Dabei habe er noch einen Teil des Beutegutes bei sich gehabt. Er reagierte nicht auf die Aufforderung, stehenzubleiben und leistete beim Ergreifen Widerstand. Die Beamten konnten den Flüchtigen schließlich festnehmen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der polizeibekannte Mann auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

Hausmeister überrascht Einbrecher

Am Freitagmorgen ereignete sich ein Einbruch in einer Einrichtung für betreutes Wohnen. Ein Mann drang durch ein offenstehendes Fenster in das Gebäude ein und wurde dort vom Hausmeister überrascht, heißt es in der Mitteilung. Er hatte bereits einen Föhn und ein Glätteisen eingesteckt, als der Hausmeister ihn entdeckte und bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest, da er keine Ausweisdokumente bei sich führte. Nach Prüfung der Identität des Mannes wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Vollsperrung nach Unfall

Auf der B7 nahe Weimar hat sich am Freitagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 72-jähriger Fahrer eines Kia missachtete an einer Kreuzung das Rotlicht und kollidierte dabei mit einem kreuzenden Audi, der von einem 23-jährigen Mann gesteuert wurde. Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden. Die Fahrer und die jeweiligen Beifahrer wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Polizei leitete die notwendigen Maßnahmen ein. Zur Durchführung der Unfallaufnahme und anschließenden Bergung beider Fahrzeuge musste die Straße in einer Fahrtrichtung für etwa anderthalb Stunden komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.

VW-Fahrer prallt gegen Baum und stirbt

Am Sonntag starb ein Mann bei einem Verkehrsunfall in Hildburghausen.
Am Sonntag starb ein Mann bei einem Verkehrsunfall in Hildburghausen. © NEWS5 | Steffen Ittig
Der 67-jährige Fahrer eines VW Touran fuhr am Ortsausgang von Hildburghausen in Richtung Schleusingen aus ungeklärter Ursache gegen einen Baum.
Der 67-jährige Fahrer eines VW Touran fuhr am Ortsausgang von Hildburghausen in Richtung Schleusingen aus ungeklärter Ursache gegen einen Baum. © NEWS5 | Steffen Ittig
Die Feuerwehr wurde zum Unfallort alarmiert und sperrte die Straße für drei Stunden komplett.
Die Feuerwehr wurde zum Unfallort alarmiert und sperrte die Straße für drei Stunden komplett. © NEWS5 | Steffen Ittig
Ein Gutachter wurde hinzugezogen.
Ein Gutachter wurde hinzugezogen. © NEWS5 | Steffen Ittig
406478304
© NEWS5 | Steffen Ittig
406478305
© NEWS5 | Steffen Ittig
406478307
© NEWS5 | Steffen Ittig
1/7
  • Unbekannte zünden in Erfurt sechs Militärfahrzeuge an
  • Hausverbot und Polizeieinsatz: Klimaaktivisten stören Auftritt von Scholz beim Katholikentag in Erfurt
  • 61-Jähriger in Gotha wegen Totschlags verhaftet
  • Nach Motorplatzer: Vollsperrung auf A4 in Richtung Frankfurt
  • Patient zündet Bett an: Mehrere Verletzte bei Feuer in Suhler Krankenhaus
  • Fahrzeuge prallen frontal ineinander: Zwei Schwerverletzte bei Unfall im Kyffhäuserkreis