Aus für Whatsapp-Newsletter: So erhalten Sie die OTZ-Nachrichten des Tages weiter

Gera  Whatsapp verbietet ab 7. Dezember Newsletter. Daher haben wir unsere Nutzer gefragt, wie sie künftig unsere Nachrichten des Tages erhalten wollen. Die Antwort ist eindeutig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ob aktuelle Polizeimeldung, Straßensperrung oder lokaler Aufreger: Tausende OTZ-Leser haben seit Juli 2015 jeden Wochentag unseren Nachrichtenüberblick für Ostthüringen auf Whatsapp verfolgt. Wir haben viele Rückmeldungen bekommen: Anfragen, Hinweise und natürlich Smileys.

Mehrheit für Newsletter per Mail

Doch leider müssen wir unseren Whatsapp-Service zum 7. Dezember beenden. Der Grund liegt nicht an uns. Whatsapp verbietet ab diesem Tag das Versenden eines Newsletters an mehrere Tausend Nutzer. Betroffen sind alle Medienunternehmen und damit auch wir. Das bedauern wir sehr, doch die Entscheidung des Unternehmens steht fest. Wir hatten daher unsere Leser bei Whatsapp gefragt, wo sie unsere Nachrichten, Fotostrecken oder Videos künftig am liebsten lesen und ansehen wollen.

Hier können Sie sich anmelden für den OTZ-Newsletter

Die Antworten waren eindeutig: Die Mehrzahl kann sich gut vorstellen, unseren OTZ-Newsletter per Mail zu nutzen. Montag bis Freitag gibt es kurz nach dem Mittag die Nachrichten des Tages bequem per Mail. Sonntags, pünktlich um 8 Uhr, erhalten Sie zusätzlich den persönlichen Newsletter von OTZ-Chefredakteur Jörg Riebartsch.

Nach der Anmeldung für die Newsletter müssen Sie nur noch unsere Mail in Ihrem Mail-Postfach bestätigen. Hier können Sie sich mit Ihrer Mailadresse anmelden:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.