Erfurt. Nach dem Wintereinbruch ist nun auch die Begegnung des FC Rot-Weiß Erfurt bei Viktoria Berlin abgesagt worden. Nun wird das Spiel schon zum zweiten Mal verschoben.

Der FC Rot-Weiß Erfurt muss in die Warteschleife. Am Donnerstag ist das Punktspiel des Fußball-Regionalligisten beim Tabellendritten Viktoria Berlin abgesagt worden. Auch in der Hauptstadt hielt der Winter mit Schnee und Frost noch einmal Einzug und hat den Rasen im Stadion Lichterfelde unbespielbar gemacht.

Es ist nicht die erste Absage dieser letzten Begegnung aus der Hinrunde. Schon zum ursprünglichen Termin am 1. Dezember konnte in Berlin nicht angepfiffen werden. Wann die Partie nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Klar ist aber offenbar, dass Rot-Weiß nun unter der Woche nach Berlin muss. Bis Ende März sind im Rahmenterminplan des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV) an den Wochenenden keine Nachholspieltage mehr verankert.

Alle Spiele am Wochenende in der Regionalliga abgesagt

Es ist nicht die erste Absage in der Regionalliga. Sämtliche Partien, die an diesem Wochenende geplant waren, wurden durch den NOFV abgesetzt.

Nach der Absage besteht allerdings die große Hoffnung, dass der FC Rot-Weiß in der kommenden Woche wie geplant mit dem Heimspiel gegen den amtierenden Meister aus Cottbus am Samstag, 27. Januar, in den Ligabetrieb zurückkehren kann. Aus heutiger Sicht sind von Montag an deutliche Plusgrade angekündigt, weshalb bis zum Spieltag das Steigerwaldstadion von Schnee und Eis befreit sein sollte.

Mehr zum Thema