Acapulco. Nach dem Halbfinaleinzug in Los Cabos ist in Acapulco für Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev früh Schluss. Der Hamburger muss sich zum Auftakt im deutschen Duell Daniel Altmaier geschlagen geben.

Tennisprofi Alexander Zverev ist mit seiner ersten Niederlage gegen einen deutschen Konkurrenten seit 2019 beim ATP-Turnier im mexikanischen Acapulco bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Der Olympiasieger verlor sein Auftaktmatch gegen seinen Davis-Cup-Teamkollegen Daniel Altmaier mit 3:6, 6:3, 3:6. Zverev war als Topgesetzter und damit als Titelfavorit in das Turnier gegangen.

„Ich glaube, gegen einen Deutschen zu gewinnen, ist was Besonderes“, sagte Altmaier. „Er ist die Nummer eins bei uns im Land, hat sehr viel für unser Land erreicht.“ Er hoffe, dass sie künftig auch miteinander für Deutschland Erfolge sammeln können.

Für Zverev war es die erste Niederlage gegen einen deutschen Tennisprofi, seit er vor fast fünf Jahren in Stuttgart gegen Dustin Brown verlor. Nach knapp zweieinhalb Stunden war die Partie zugunsten des starken Altmaier entschieden. Zverev ging mit auf den Boden gerichteten Blick zu einem kurzen Händeschütteln ans Netz.

„Die Erfahrung hat geholfen, schon in solchen Situationen gewesen zu sein“, sagte Altmaier über die entscheidenden Phasen im dritten Satz, nachdem er seinen vierten Sieg gegen einen Top-Ten-Spieler perfekt gemacht hatte.

Zverev hat an das mit 2,2 Millionen US-Dollar dotierte Hartplatz-Turnier in Acapulco nun eine weitere schlechte Erinnerung. 2021 triumphierte er hier dank eines Finalsiegs gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas zwar. Ein Jahr später wurde er aber wegen eines Ausrasters bei einem Doppel-Match, bei dem er seinen Schläger am Schiedsrichterstuhl zertrümmerte, disqualifiziert. Eine Geldstrafe und achtwöchige Sperre auf Bewährung waren die Folge.

Zverev war zuletzt beim kleineren ATP-Turnier im mexikanischen Los Cabos im Halbfinale ausgeschieden. Anfang Februar hatte er seine Teilnahme an der Davis-Cup-Qualifikationsrunde in Ungarn wegen eines Virusinfekts abgesagt. Schon in Melbourne war der Weltranglisten-Sechste auf seinem Weg ins Halbfinale der Australian Open krank geworden und hatte dort gegen den Russen Daniil Medwedew verloren.

Der Kempener Altmaier trifft nun im Achtelfinale auf den Serben Miomir Kecmanovic. Ebenfalls eine Runde weiter kam der Schwarzwälder Dominik Koepfer dank eines 6:4, 4:6, 6:0 gegen den französischen Qualifikanten Terence Atmane. Der Davis-Cup-Spieler trifft im Achtelfinale auf den an Nummer acht gesetzten Frances Tiafoe aus den USA.