Istanbul. Der Sieg im Hinspiel hat nicht gereicht: Die Volleyballerinnen des Allianz MTV Stuttgart sind bei Fenerbahce Istanbul aus der Champions League ausgeschieden - trotz einer ordentlichen Leistung.

Die Volleyballerinnen des Allianz MTV Stuttgart haben es trotz einer kämpferischen Leistung verpasst in der Champions League Geschichte zu schreiben.

Durch die 1:3 (15:25, 15:25, 25:23, 19:25)-Niederlage im Rückspiel bei Fenerbahce Istanbul verpasste der schwäbische Bundesligist den Einzug ins Final-Four-Turnier. Das Warten auf den ersten deutschen Halbfinalisten in der Königsklasse seit der Umbenennung des Wettbewerbs in der Saison 2000/01 geht somit weiter.

Im Hinspiel hatten sich die Stuttgarterinnen dank eines 3:2-Erfolgs eine gute Ausgangslage erarbeitet. Doch beim Wiedersehen in der Türkei waren sie besonders in den ersten beiden Durchgängen chancenlos. Im dritten Satz zeigten die Gäste vor 6800 Zuschauern zwar eine Reaktion und bewiesen vor einer lautstarken Kulisse Nervenstärke. Am Ende wurde der Champions-League-Sieger der Saison 2011/12 seiner Favoritenrolle aber gerecht, weil der MTV in der entscheidenden Phase den Anschluss verlor.