Suhl. Thüringens Sporthilfe fördert seine Athleten seit 1994. Diese Sportler gehören zum neuen Förderkreis für die Winterspiele 2026.

In Suhl stellte die Stiftung Thüringer Sporthilfe den Olympia-Förderkreis „Thüringer Athleten nach Milano/Cortina“ und ihre besten Nachwuchssportler vor. Bei der Ehrung in der IHK Südthüringen erhielten insgesamt 44 Talente aus den Wintersportarten Biathlon, Bob, Eisschnelllauf, Nordische Kombination, Rennschlitten, Skeleton, Skilanglauf und Skisprung eine Individualförderung von insgesamt rund 28.000 Euro.

Herausragend waren dabei die Juniorenweltmeister Antonia Pietschmann (Rennrodeln), Richard Stenzel (Nordische Kombination), Viktoria Hansova (Skeleton), Alina Nußbicker (Biathlon) und der dreifache Jugend-Olympiasieger-Sieger im Eisschnelllauf Finn Sonnekalb

In den Olympia-Förderkreis, den es seit 1995 gibt, wurden 45 Sportler berufen. Darunter sind die Olympiasieger Victoria Carl, Lisa Buckwitz und Christopher Grotheer, aber auch Skeleton-Junioren-Weltmeisterin Viktoria Hansova. 

Seit Beginn der Nachwuchsförderung 1994 wurden knapp 1,8 Millionen Euro in über 4000 Individualförderungen für die Thüringer Nachwuchsathleten investiert. Die 4000. Förderung ging an den Skilangläufer Milan Neukirchner, der bei den Olympischen Jugendspielen mit Platz vier nur hauchdünn eine Medaille verpasste. In den bisherigen 15 Förderkreisen in Vorbereitung auf die Olympischen Spiele und Paralympics investierte die Stiftung rund 900.000 Euro. 

Das ist der Förderkreis für Milano/Cortina:

Biathlon: Vanessa Voigt, Philipp Horn, Lucas Fratzscher, Juliane Frühwirth, Simon Kaiser, Emily Schumann

Bob: Lisa Buckwitz, Adam Ammour, Hans Peter Hannighofer, Erec Bruckert, Benedikt Hertel, Tim Gessenhardt, Theo Hempel, Marcel Kornhardt, Erik Leipold, Johannes Reuter, Christian Röder, Nick Stadelmann

Eisschnelllauf: Patrick Beckert, Stephan Emele, Konstantin Götze, Moritz Klein, Felix Maly, Maximilian Strübe

Nordische Kombination: Richard Stenzel

Rennrodeln: Toni Eggert, Dajana Eitberger, Max Langenhan, Merle Fräbel, Paul Gubitz, Hannes Orlamünder, David Nößler

Skeleton: Christopher Grotheer, Viktoria Hansova, Stefan Röttig

Skilanglauf: Victoria Carl, Katherin Sauerbrey, Lisa Lohmann, Helen Hoffmann, Jan-Friedrich Doerks

Skispringen: Luisa Görlich, Juliane Seyfarth, Pauline Heßler, Felix Hoffmann, Justin Lisso

.