Nürnberg. Nachdem der 1. FC Nürnberg seit Anfang Juni auf Trainersuche war, ist er jetzt fündig geworden. Miroslav Klose unterschreibt für zwei Jahre.

Miroslav Klose wird der neue Chef-Trainer des 1. FC Nürnberg, das hat der Club nun bekannt gegeben. Anfang Juni wurde öffentlich, dass sein Vorgänger Christian Fiél das Amt beim FCN nicht weiterführen wird. Der WM-Rekordtorschütze und Weltmeister von 2014 war in der Saison 2021/22 als Co-Trainer unter Hansi Flick beim FC Bayern München tätig. Ein Jahr später übernahm er beim österreichischen Verein SCR Altach zum ersten Mal selbst die Verantwortung, ehe er nach acht Monaten bei dem Abstiegskandidaten entlassen wurde.

Klose erstmals Chef-Trainer in Deutschland

Nun übernimmt er erstmals die Verantwortung im deutschen Profifußball. „Wir haben uns vor einer Woche getroffen und es hat sofort gepasst! Die Werte, für die der Club steht, entsprechen auch meiner Vorstellung“, sagt Klose. Beim Zweitligisten wird er mit einem Vertrag bis 2026 ausgestattet. Sportvorstand Joti Chatzialexiou begründet, warum die Entscheidung auf den 46-Jährigen gefallen ist. „Ich kenne Miro schon lange. Ich habe ihn als Spieler geschätzt, er war ein Leader und ein Vorbild. Ich kenne ihn aber auch als Trainer und habe gesehen, mit welcher Leidenschaft und Liebe zum Detail er Spieler entwickelt“.

Aber auch Klose äußert sich, warum Nürnberg seine nächste Trainerstation ist. „Es war immer unangenehm, gegen den FCN zu spielen. Ich habe in der letzten Zeit auch die 2. Liga intensiv verfolgt, weil es mein Wunsch war, in dieser Liga eine Mannschaft zu übernehmen“. Bei seinem neuen Verein möchte er „eine gewisse Dominanz auf dem Platz haben“. Außerdem sei es ihm wichtig, eine Achse im Team zu haben, um die man dann „junge talentierte Spieler aufbauen und entwickeln kann“, lässt Klose über seine ersten Pläne aufhorchen.

.