Olympia-Quali

Basketballer Pleiß hat Nationalmannschaft nicht abgehakt

Tibor Pleiß machte 2016 sein letztes Länderspiel für Deutschland.

Tibor Pleiß machte 2016 sein letztes Länderspiel für Deutschland.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vechta. Basketball-Profi Tibor Pleiß kann sich eine Rückkehr in die Nationalmannschaft sehr gut vorstellen.

"Ich war immer stolz, den Adler auf der Brust zu tragen, und ich habe mich auf jedes meiner hundert Länderspiele gefreut", sagte der 30 Jahre alte Center im Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Daher hat Pleiß auch das olympische Qualifikationsturnier in Kroatien vom 23. bis 28. Juni noch nicht abgehakt. "Ich wäre froh, wenn ich gesund bin und es zeitlich passt, mit dem Bundestrainer darüber zu sprechen", sagte Pleiß.

Der ehemalige NBA-Profi hatte 2016 während der EM-Qualifikation das Nationalteam verlassen, um sich um einen neuen Verein zu bemühen. Daraufhin war er vom damaligen Bundestrainer Chris Fleming nicht mehr berufen worden.

Mit dem aktuellen Nationalcoach Henrik Rödl steht der beim Euroleague-Topclub Anadolu Efes Istanbul in der Türkei aktive Center aber in Kontakt. "Wir hatten gute Gespräche hier in Istanbul. Die Vorwürfe von damals sind – das passt zur fünften Jahreszeit in Köln – alte Kamelle. In meinem Kopf und in den Köpfen der Beteiligten spielen sie keine Rolle mehr", sagte der gebürtige Rheinländer.

Pleiß spielt am Abend mit Istanbul bei Bayern München. Wie die Euroleague-Profis von München und Alba Berlin steht er für die Spiele der EM-Qualifikation gegen Frankreich am Freitag in Vechta und am Montag in Großbritannien daher nicht zur Verfügung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren