Düsseldorf. Leverkusen ist in dieser Saison noch ungeschlagen, schon so gut wie deutscher Meister. Auf dem Weg zum möglichen Double will Düsseldorf zum Stolperstein werden. Fortunas Keeper glaubt an die Chance.

Fortuna Düsseldorfs Torwart Florian Kastenmeier hofft im Halbfinale des DFB-Pokals beim weiterhin in allen Wettbewerben ungeschlagenen Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen auf eine große Überraschung.

„Natürlich fahren wir mit einem gewissen Respekt vor der Truppe dorthin, gleichzeitig ist es eine große Chance. Irgendwann müssen sie ja mal verlieren, warum nicht gegen uns?“, sagte der 26 Jahre alte Schlussmann des Fußball-Zweitligisten im Interview dem „Kicker“.

Er und seine Teamkollegen glauben, „dass wir auf jeden Fall eine Chance besitzen. Wann, wenn nicht im Pokal mit seinen eigenen Gesetzen? Das sieht man auch an Saarbrücken, die es schon wieder ins Halbfinale geschafft haben“. Im ersten Halbfinale fordert heute (20.45 Uhr/ARD und Sky) Drittligist Saarbrücken den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern heraus, am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) ist Leverkusen dann Gastgeber für den Zweitliga-Dritten Düsseldorf.

Die Fortuna werde „alles reinwerfen, die meisten von uns werden nicht mehr oft in den Genuss kommen, ein Pokal-Halbfinale zu spielen“, ergänzte Kastenmeier. Leverkusen sei zwar weiter ungeschlagen, stand aber in einigen Spielen jedoch kurz vor der ersten Niederlage. „Es ist schon bemerkenswert, was sie diese Saison auf die Platte kriegen. Sie haben einen herausragenden Trainer und machen es richtig stark. Aber wir sind auch keine Rumpeltruppe, stehen aktuell defensiv sehr gut und haben immer wieder gefährliche Umschaltmomente“, meinte Kastenmeier.