Nach 0:4-Klatsche

BVB-Kapitän Hummels: "Wir sind keine Top-Truppe"

Auf dem falschen Fuß erwischt: BVB-Verteidiger Mats Hummels hat gegen seinen Ex-Bayern-Teamkollegen Serge Gnabry das Nachsehen.

Auf dem falschen Fuß erwischt: BVB-Verteidiger Mats Hummels hat gegen seinen Ex-Bayern-Teamkollegen Serge Gnabry das Nachsehen.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

München.Mats Hummels hat nach dem klaren 0:4 von Borussia Dortmund im Topspiel der Fußball-Bundesliga beim FC Bayern München Klartext gesprochen.

"Es ist ein Zeichen für uns, dass wir selber keine Top-Truppe sind", sagte Hummels zum Unterschied gegenüber dem deutschen Rekordmeister. "Wir können eine sein an unseren guten Tagen. Aber eine absolute Top-Mannschaft ist das auch an den schlechten Tagen. Das schaffen wir eben bisher vor allem auswärts zu selten abzurufen", sagte der Weltmeister von 2014 am Samstagabend.

Der 30 Jahre alte Innenverteidiger erlebte als Kapitän eine bittere Rückkehr nach München. "Ab der 15. Minute war es nix mehr, da waren wir die klar unterlegene Mannschaft. Bayern war besser in allen Belangen. Wir waren definitiv nicht gut genug, um hier heute zu bestehen", sagte Hummels, der im Sommer vom FC Bayern nach Dortmund zurückgekehrt war.

Der Abwehrspieler vermisste bei seiner Mannschaft vor allem das "Dagegenhalten" in den Zweikämpfen: "Dagegenhalten wenn der Gegner körperlich voll da ist." Das werde sich nur ändern, wenn die BVB-Profis in Zukunft "etwas härter gegen sich selbst werden".

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.