Köln. Frankreichs Handballer sind in der EM-Hauptrunde nicht zu stoppen und steuern aufs Halbfinale zu. Auch Ungarn gewinnt.

Frankreichs Handballer stehen dicht vor dem Einzug ins EM-Halbfinale. Der Olympiasieger setzte sich in der Kölner Lanxess Arena gegen Island 39:32 (17:14) durch und warf die Nordeuropäer damit aus dem Medaillenrennen.

Der Rekord-Weltmeister um Superstar Nikola Karabatic hingegen feierte seinen zweiten Sieg in der Hauptrunde und bleibt mit 6:0 Punkten Tabellenführer der Gruppe I.

Das französische Star-Ensemble führte von Beginn an, konnte sich aber erst in der Schlussphase entscheidend absetzen. Mit einem Sieg am Montag gegen Österreich können die Franzosen den Einzug ins Halbfinale fix machen. Nur die besten zwei Teams der Sechser-Gruppe qualifizieren sich für die Vorschlussrunde.

Auch Ungarn hat noch Chancen auf das Halbfinale. Die Osteuropäer, die am Montag Gegner der DHB-Auswahl sind, gewannen gegen Kroatien 29:26 (14:13). Als Tabellenvorletzter haben die Kroaten nur noch geringe Chancen auf eine Medaille.