Jena. Der 1. Radclub Jena hatte im Rahmen der Jenaer Sport-Spiel-Spaß-Woche zur 27. Kleinen Friedensfahrt, der Divae-Tour de Paradies geladen.

Nach Corona und nach den Umbauarbeiten am neuen Jenaer Stadion hatte der 1. Radclub Jena am vergangenen Samstag im Rahmen der Jenaer Sport-Spiel-Spaß-Woche zur 27. Kleinen Friedensfahrt, der Divae-Tour de Paradies geladen. Diesem Ruf folgten insgesamt 104 Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren aus Jena und der Umgebung. Nach einer gemeinsamen Einführungsrunde wetteiferten die Kinder in einem aus zwei Disziplinen bestehenden Wettkampf. Als Erstes mussten die Kinder Ihr Können im Umgang mit dem Rad bei einem Geschicklichkeitsfahren unter Beweis stellen, im Anschluss ging es mit hoher Geschwindigkeit über die 800m-Runde rund um das FCC-Fanhaus im Jenaer Paradies.

Insgesamt glänzten bei den Rennen die Schüler der Dualingoschule, die mit zwei Gold- und einer Silbermedaille insgesamt die stärkste Schulmannschaft stellte. Es folgte in dieser imaginären Schulwertung das Kulturanum mit einer Gold- und einer Silbermedaille. Auch wenn nicht jeder gewinnen konnte, war es für alle wichtig, mit Wetteifer an den Start zu gehen. Und selbst wenn man nicht auf das Siegerpodest klettern konnten, so hatte man viel Spaß und Freude einmal an einem richtigen Radrennen teilzunehmen sowie auf der eigens abgesperrten Runde mit Vollgas um die Ecken zu düsen. red