Tanna. So testeten die hiesigen Fußballmanschaften aus dem Kreis.

FC Einheit Rudolstadt II – SG TSV 1860 Ranis 2:1 (2:1)

Das Duell der beiden Kreisligisten und jeweiligen Tabellenführer konnte die Mannschaft aus der Kreisliga Mittelthüringen knapp für sich entscheiden. Dass die Raniser erst in die Vorbereitung starteten, merkte man ihnen nicht an. Sie lagen nach zehn Minuten durch einen Treffer von Torjäger Lindig in Führung. Der in der kommenden Woche in die Punktspiele startende FC Einheit wurde stärker und erzielte durch Messany den Ausgleich. Der gleiche Spieler schlug kurz vor der Pause noch einmal zu und drehte die Partie. Die Gäste versuchten im zweiten Abschnitt noch einmal alles, konnten sich aber nicht mit dem Ausgleich belohnen.

SV Grün-Weiß Tanna – SG Kürbitz 4:4 (1:3)

Eine Woche vor dem Rückrundenstart gegen Rothenstein ist die Generalprobe der Grün-Weißen nur teilweise geglückt. Gegen das Team aus der Vogtlandklasse kamen die Platzherren über ein Remis nicht hinaus und offenbarten im Defensivverbund einige Lücken. Zu leicht kamen die Gäste zu ihren Treffern durch Seyfarth, Hertel und Gork, die die Abwehrschwächen der Kohl-Elf konsequent bestraften. Zwischendurch erzielte Tanna durch Dietrich den 1:1 Ausgleich. Die Grün-Weißen konnten sich nach der Pause steigern und erzielten durch Hopf und Dietrich per Strafstoß den Ausgleich. Kürbitz ging durch Limmer erneut in Führung, ehe Hopf im Gegenzug der Ausgleich gelang.

FC Chemie Triptis – TSG Kaulsdorf 3:5 (1:2)

Gegen einen munter mitspielenden Kreisligisten bezogen die Chemiker eine Niederlage. Nachdem Aljirbi eine Großchance ausließ, war er im zweiten Anlauf erfolgreicher und brachte den FC in Führung. Piastowski mit einem Distanzschuss und Esefeld nach einem Ballverlust drehten die Partie für die Gäste. Die Antwort der Platzherren ließ nicht lang auf sich warten, mit einem Doppelschlag durch Alposife und Neupert ging Triptis erneut in Führung. Die Gäste hatten im zweiten Abschnitt mehr zuzusetzen. Vor allem der überragende Esefeld war nicht zu halten, mit einem lupenreinen Hattrick brachte er die Kaulsdorfer auf die Siegerstraße.

FSV Schleiz II – SG Eurotrink/Leumnitz 0:2 (0:0)

Trotz der Niederlage war FSV-Trainer Robert Schwarzbach mit der Leistung seiner Elf zufrieden: „Wir hatten über weite Strecken mehr Spielanteile. Was fehlte, war die letzte Konsequenz.“ Die Rennstädter spielten taktisch gut und ließen den Tabellenführer der Kreisoberliga Ostthüringen kaum zur Entfaltung kommen. Lucas Lailach, Göller und Wöllner hatten verheißungsvolle Chancen. Die Gäste verwandelten nach knapp einer Stunde einen Abpraller zur Führung und kurz vor Schluss sorgte Graupner für die Entscheidung.

Frauen SG Berg/Tanna – SV 1861 Kirchberg 0:1 (0:1)

SG-Trainer Johannes Goj war nicht zu beneiden, musste er doch auf einige Spielerinnen verzichten. Dennoch schlug sich seine Elf unter diesen Umständen gegen die in der Landesklasse West spielenden Kirchbergerinnen achtbar. „Wir haben alles gegeben und gekämpft. Ich war zufrieden mit der Leistung“, so Goj. Berg/Tanna stand kompakt und hielt dagegen. Vor allem die Freistöße von Leonie Schmidt waren nicht ungefährlich. Dazu wurde ein Tor der Goj-Elf wegen Abseits nicht anerkannt. Der Siegtreffer fiel vor der Pause per Freistoß.