Rudolstadt. Traditioneller Lauf findet am 29. Mai statt. Organisatoren bieten wieder Fünf-Kilometer-Runde an. Zwei Neuerungen geplant

Die ersten wärmen Tage zeigen es deutlich: Nicht mehr lange - und die Laufsaison beginnt wieder. Für manch einen Lauf in der Region ist dabei jetzt schon der Startschuss erfolgt.

Frühzeitige Anmeldung sinnvoll

Seit vergangener Woche kann man sich so zum Beispiel für die neunte Auflage des Rudolstädter Firmenlaufes anmelden. Dieser findet zum zweiten Mal im Frühjahr, konkret am 29. Mai dieses Jahres, statt. „Wir wollten bereits frühzeitig den Laufinteressenten die Möglichkeit geben, sich anzumelden“, erklärt Claudia Hoffmann von der Energieversorgung Rudolstadt, mit dem LAC Rudolstadt und der Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt einer der Hauptsponsoren und Organisator der volkssportlichen Runde.

Laufen in die andere Richtung

Auch in diesem Jahr werden die Läufer auf eine etwa fünf Kilometer lange Runde geschickt, wobei der Startschuss im Stadion erfolgt. „Danach geht es aber über die Große Wiese, um den Lauftross etwas zu entzerren“, so Hoffmann. 2023, als die Runde in entgegengesetzter Richtung gelaufen wurde, wurde es durch den Heinepark doch recht eng für die Sportler. Und auch in diesem Jahr rechnet man mit mehreren hundert Sportlern, kündigt heute schon an, die Meldelisten bei 950 Anmeldungen zu schließen.

Ein Teil der Gelder wird gespendet

Neu ist dabei bei der Anmeldung, dass jeder Sportler mögliche Veränderungen in den kommenden Monaten selbst vornehmen kann. Stabil ist dagegen die Startgebühr geblieben, von der ein Teil wieder für verschiedene Projekte im Nachgang des Laufes verwendet werden soll. Konkrete Vorstellungen gibt es noch nicht, über die will man aber zu gegebener Zeit informieren.

www.rudolstaedter-firmenlauf.de