Rudolstadt. Thüringer stehen in der Fußball-Oberliga am Sonntag vor Auswärtsfahrt zum 1. FC Magdeburg II

Zur Reserve des 1. FC Magdeburg fährt am Sonntag der FC Einheit. Nur einen Steinwurf von der Heimspielstätte des Handball-Bundesligisten SC Magdeburg entfernt hoffen die Thüringer auf einen vollen Erfolg.

Die Fußballer sind allerdings für die Rudolstädter ein „Buch mit sieben Siegeln“, denn man weiß nie so recht, wer für den Landesmeister von Sachsen-Anhalt 2022/23 spielt. Auf die Gäste aus Thüringen wartet jedenfalls ein Team, in dem alle Akteure eine Ausbildung in einem Nachwuchsleistungszentrum erhielten und von denen einige auch schon Erfahrungen in anderen Vereinen nachweisen können. Magdeburg gewann zuletzt dreimal in Folge nicht.

Der FC Einheit kann aktuell etwas entspannter in die Fußballwelt blicken. Er überzeugte in allen Vergleichen durch großen Kampfgeist und bedingungslosen Einsatz. Diese Stärken sind auch diesmal gefragt, wobei die personelle Situation sehr angespannt ist. Denn mit Mateusz Szymanski und Toni Stelzer fallen zwei ganz wichtige Innenverteidiger noch länger aus. Ob es bei Marco Riemer schon wieder reicht, muss man abwarten. Doch mit Ron Wachs kehrt ein wichtiger Spieler nach seiner Rot-Sperre wieder zurück.