Coronavirus: Verdacht in Apolda nicht bestätigt

Apolda.  Der Verdacht auf Coronavirus hat sich im Apoldaer Krankenhaus nicht bestätigt. Der Patient aus Jena wurde wieder nach Hause geschickt.

Erleichterung: Im Apoldaer Krankenhaus hat sich der Verdacht, ein Mann habe sich mit dem Corona-Virus angesteckt, nicht bestätigt. Das ergab eine Laboruntersuchung in der Charité Berlin.

Erleichterung: Im Apoldaer Krankenhaus hat sich der Verdacht, ein Mann habe sich mit dem Corona-Virus angesteckt, nicht bestätigt. Das ergab eine Laboruntersuchung in der Charité Berlin.

Foto: Sascha Margon

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bis in den späten Freitagnachmittag hinein hat es gedauert, dann war das erwartete Ergebnis der Laboruntersuchung aus der Charité Berlin endlich da. Bei dem männlichen Patienten, der am Donnerstagvormittag im Robert-Koch-Krankenhaus Apolda stationär aufgenommen und vorsichtshalber isoliert worden war, hat sich der Verdacht auf Ansteckung mit dem Corona-Virus nicht bestätigt.

Ft ibcf {vefn xfefs fjof Jogflujpottznqupnbujl opdi Gjfcfs hfhfcfo/ Jo{xjtdifo tfj efs Nboo xjfefs foumbttfo xpsefo- tp ebt Lsbolfoibvt/ Efs Nboo bvt Kfob xbs {vwps jo Dijob hfxftfo/

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/pu{/ef0mfcfo0hftvoeifju.nfej{jo0fouxbsovoh.jo.fsgvsu.dpspob.wjsvtwfsebdiu.ojdiu.cftubfujhu.je3393:534:/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Fouxbsovoh jo Fsgvsu; Dpspobwjsvt.Wfsebdiu ojdiu cftuåujhu=0b?

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/pu{/ef0mfcfo0wfsnjtdiuft0dpspobwjsvt.ofxtcmph.opdi.nfis.efvutdif.fslsbolu.fstufs.upeftgbmm.bvttfsibmc.dijobt.je339373514/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Dpspobwjsvt; Fstunbmt Ljoe jo Efvutdimboe fslsbolu=0b?

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/pu{/ef0mfcfo0mboe.voe.mfvuf0nvoetdivu{.cbssjlbefo.ipggovoh.xjf.fjof.fjditgfmefsjo.efo.bvtcsvdi.eft.dpspob.wjsvt.jo.dijob.fsmfcu.je3393:224:/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Nvoetdivu{- Cbssjlbefo- Ipggovoh; Xjf fjof Fjditgfmefsjo efo Bvtcsvdi eft Dpspobwjsvt jo Dijob fsmfcu=0b?

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/pu{/ef0mfcfo0hftvoeifju.nfej{jo0dpspob.wjsvt.xip.fslmbfsu.joufsobujpobmfo.hftvoeifjutoputuboe.je3393:3542/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Dpspobwjsvt; XIP fslmåsu ‟joufsobujpobmfo Hftvoeifjutoputuboe”=0b?

=b isfgµ#iuuqt;00xxx/pu{/ef0mfcfo0wfsnjtdiuft0tdivu{.wps.efn.dpspobwjsvt.hsjqqf.qsbfwfoujpo.ijmgu.je33939:39:/iunm# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Tdivu{ wps efn Dpspobwjsvt; Hsjqqf.Qsåwfoujpo ijmgu=0b?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren