ASS Altenburger präsentiert Lernspielreihe „Fundels“ in Nürnberg

Nürnberg  Der Spielkartenhersteller ASS Altenburger hat ein sehr starkes Jahr hinter sich. Die teils preisgekürten Spiele verkaufen sich gut. Auf der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg Neuheiten stellt das Unternehmen vor.

Die PR- und Produktmanager von ASS Altenburger, Sandra Thielbeer und Matthias Berthel, stellen bei der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg die neue Lernspielreihe „Fundels“ vor. Foto: Norbert Block

Die PR- und Produktmanager von ASS Altenburger, Sandra Thielbeer und Matthias Berthel, stellen bei der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg die neue Lernspielreihe „Fundels“ vor. Foto: Norbert Block

Foto: zgt

Der Spielkartenhersteller ASS Altenburger hat ein sehr starkes Jahr hinter sich: Das zur belgischen Cartamundi-Gruppe gehörende Unternehmen hat 2016 den Umsatz um mehr als 20 Prozent auf über 26 Millionen Euro steigern können. Das sagte Pressesprecher Matthias Berthel dieser Zeitung aus Anlass der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg. Dabei haben die Ostthüringer zum einen vom wirtschaftlichen Erfolg großer Spieleverlage profitiert, die zu den Kunden gehören. So konnte allein der Kosmos-Verlag „Exit – Das Spiel“ mehr als 100.000-mal verkaufen – mit Material, das in Altenburg produziert wurde.

Zum anderen habe die Auszeichnung für „Isle of Skye“ als „Kennerspiel des Jahres“ zum Wachstum beigetragen. Für ASS Altenburger, das den Vertrieb des von der Jury „Spiel des Jahres“ geadelten Lookout-Spiels im deutschsprachigen Raum organisiert, ist es der erste Preis dieser Art. Für das 2009 zum „Spiel des Jahres“ gekürte „Dominion“ hatten die Ostthüringer erst deutlich nach der Auszeichnung den Vertrieb übernommen. Aufgrund der großen Fangemeinde verkaufen sich aber auch diese Spiele sehr gut. Im April soll bereits die 14. vom Autor Donald X. Vaccarino entwickelte Erweiterung auf den deutschen Markt kommen. Nicht zuletzt hätten auch die Fußball-Europameisterschaft und der siebte Teil der Star-Wars-Filmreihe dazu beigetragen, viele eigene Produkte mit entsprechenden Lizenzthemen absetzen zu können, so Berthel.

Der deutliche Anstieg bei der Karten- und Schachtelproduktion in Altenburg hat sich auch bei der Mitarbeiterzahl bemerkbar gemacht. Diese konnte im Verlauf des vergangenen Jahres von 170 auf 200 erhöht werden. Mit einer Zwei-Millionen-Investition ist jetzt auch eine neue, leistungsfähigere Druckmaschine installiert worden. Sie soll am 10. Februar in Betrieb genommen werden. Die zwei alten Druckmaschinen sind verkauft worden.

Für 2017 präsentiert das Unternehmen eine Vielzahl von Neuheiten. Dazu zählt insbesondere die Lernspielreihe „Fundels“, die im Markt etabliert werden soll. „Fundels wurde unter pädagogischen Gesichtspunkten entwickelt und fördert schulische Grundelemente wie das Verständnis für Zahlen und Mengen, das richtige Gefühl für das Schreiben von Buchstaben sowie Farben und Formen“, erläutert Berthel. Alle Spiele seien intensiv von Kindern getestet worden.

Eine Kooperation ist ASS Altenburger mit dem weltweit erfolgreichen Skatspieler Daniel Schäfer eingegangen. Dieser hat mit www.skatinsel.de ein Online-Portal geschaffen, um Kinder und Jugendliche für das von der Unesco zum immateriellen Kulturerbe Deutschlands erklärte Kartenspiel zu begeistern. Die Akteure begeben sich auf eine fantastische Reise über eine Skatinsel, auf der sie viele Herausforderungen zu bestehen haben.

„Auf Basis dieser Lernplattform haben wir eine Serie traditioneller Kartenspiele – von Rommé bis Skat – mit neuen modernen Designs und einem ganz eigenen jugendlichen Charme in diesem Monat auf den Markt gebracht“, ist Berthel stolz auf die in Altenburg gedruckten Sets.

Für ganz kleine Kinder bringt das Unternehmen wasserfeste Karten heraus, mit denen man in der Badewanne beziehungsweise an den Fliesen spielen kann. Zunächst wird es Puzzles und Memo-Kartensets im Textilbeutel geben.

Zu den Kommentaren