„Bauer sucht Frau“: Zum großen Finale ein klein bisschen Zicken-Zoff

Eisenach.  Biobauer Jürgen aus Thüringen bekommt es zum Abschluss der Staffel mit den Liebes-Konkurrentinnen zu tun.

Der Thüringer Bio-Bauer Jürgen mit den beiden auserwählten Kandidatinnen Maggie (links) und Kerstin.

Der Thüringer Bio-Bauer Jürgen mit den beiden auserwählten Kandidatinnen Maggie (links) und Kerstin.

Foto: Bauer sucht Frau/ TVNOW

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Feierliches Finale bei „Bauer sucht Frau: Moderatorin Inka Bause hatte Montagabend alle elf Landwirte und die dazugehörigen Frauen zum großen Wiedersehen eingeladen. Mit dabei auch der fesche Jürgen aus Thüringen und seine neue Flamme Kerstin. „Wir sehen uns nicht oft, aber telefonieren täglich“, verriet die 54-jährige Köchin aus Rheinhessen auch gleich. Und Landwirt Jürgen klimperte dazu vielversprechend mit den Augen.

Doch auch Hofwochen-Konkurrentin Maggie war zum Abschluss der TV-Staffel angereist. Und das sorgt gleich für ein wenig Zicken-Zoff am Tisch. Denn aus ihrer Abneigung gegenüber Kerstin machte sie keinen Hehl. „Ich will mit der nichts mehr zu tun haben“, erklärt die 53-Jährige vom Niederrhein.

Emotionen pur mit dem sympathischen Biobauern aus dem Wartburgkreis

Emotionen pur – und ständige Zänkereien zwischen den Damen. Während der Hofwoche in Thüringen hatte Verkäuferin Maggie noch leidenschaftlich um den sympathischen Biobauern aus dem Wartburgkreis gerungen. Am Ende aber vergeblich – Jürgen verschenkte sein Herz an Kerstin. Und bei der gebürtigen Polin Maggie kullerten schon damals die Tränen, als sie freiwillig den Hof verließ.

Allerdings orakelte sie am Montag auch, dass das Liebes-Glück nicht für die Ewigkeit hält. „Ich glaube nicht daran, dass aus den Beiden was wird“, fauchte Maggie Richtung Kerstin. Und dann flossen bei ihr erneut die Tränen: „Ich habe ihn nach wie vor lieb und das bleibt für immer. Ich gönne es ihm von ganzem Herzen. “ Kerstin schaute nur emotionslos zur Seite. Nach Versöhnung jedenfalls sah das nicht aus. „Ich weiß nicht, warum Kerstin so ekelhaft zu mir war. Ich verstehe es nicht.“, erklärte Maggie zum Abschied.

Ob aus der Turtelei zwischen Jürgen und Kerstin wirklich die große Liebe wird, bleibt abzuwarten. Aber sicher wird uns Moderatorin Inka Bause auf dem Laufenden halten. Die Liebe ist bekanntlich eine Himmelsmacht – und der kann man auch bei „Bauer sucht Frau“ kaum widerstehen.

„Bauer sucht Frau“ auf RTL: Zwei Frauen kämpfen um das Herz von Bauer Jürgen aus Thüringen

„Bauer sucht Frau“: Beim Thüringer Landwirt flattern die Schmetterlinge im Bauch

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren