Gera. Das Große Haus Gera ist Gastgeber der diesjährigen Verleihung des Theaterpreises des Bundes. Es gibt noch Karten für die kurzweilige Verleihung.

Vor zwei Jahren wurde das Theater Altenburg-Gera mit dem Theaterpreis des Bundes geehrt. Am Montag, 27. Mai, um 19.30 Uhr ist das Ostthüringer Haus nun Gastgeber der diesjährigen Preisverleihung. Elf Theater aus ganz Deutschland können sich über die Auszeichnung freuen, darunter Bühnen in Göttingen, Stuttgart, Cottbus und Halle. Zur Vergabe „ist auch das Geraer Publikum eingeladen“, teilte das Internationale Theaterinstitut in Berlin mit. „Schließlich wird an diesem Tag auch das eigene Haus gefeiert.“

Der Gute Woche-Newsletter

Alles Gute aus Thüringen in einem Newsletter - jede Woche gute Nachrichten

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Preisverleihung im Großen Haus Gera wird als kurzweiliges Ereignis gestaltet. Das Theater präsentiert Ausschnitte aus der Oper „Oedipe“ von George Enescu, aus „Cabaret“ und dem Ballett „Festhalten!“ von Hudson Oliveira. Die Kulturpolitik verwickelt Moderator Thomas Bille in eine kleine Talkrunde. Mit Video-Einspielern werden die ausgezeichneten Theater vorgestellt, bevor sie aus der Hand von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) die Preise erhalten.

Einlasskarten erhältlich an der Vorverkaufskasse, Theaterplatz 1, in Gera oder an der Abendkasse