Erfurt. Eine Million Menschen haben den Erfurter Weihnachtsmarkt besucht. Die „magische Grenze“ wurde am 20. Dezember um 17.01 Uhr überschritten.

Mit einer Million Besuchern hat der 173. Erfurter Weihnachtsmarkt seinen Vorgänger bereits deutlich überboten: Im Jahr 2022 besucht 831.000 Personen den Markt auf dem Domplatz. Eine Besonderheit des Vergleichs: Der Weihnachtsmarkt im Jahr 2022 dauerte 31 Tage – und war damit sechs Tage länger als in diesem Jahr. „Eine lange Veranstaltungsdauer verleitet mitunter dazu, den Besuch noch aufzuschieben“, vermutet Marktleiter Sven Kaestner. „Jeder, der in diesem Jahr Lust auf den Weihnachtsmarkt hatte, wusste, dass nur 25 Tage Zeit sind, darunter waren nur drei Wochenenden.“ Auch die Nachwehen der Corona-Pandemie könnten ein Grund für die geringeren Zahlen im Jahr 2022 sein.

Der Gute Woche-Newsletter

Alles Gute aus Thüringen in einem Newsletter - jede Woche gute Nachrichten

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Für Kaestner, der sich als Wunschmarke die Zahl vom Vorjahr gesetzt hatte, ist der große Zuspruch Grund zur Freude: „Das dokumentiert ganz klar, welche Bedeutung der Erfurter Weihnachtsmarkt für die Stadt und speziell auch für die Innenstadt hat.“ Wer genau der einmillionste Gast war, lässt sich nicht sagen. Gezählt wird an mehreren Eingängen, die Zahlen werden gebündelt elektronisch übermittelt. Eine finale Bilanz wird gezogen, nachdem der 173. Erfurter Weihnachtsmarkt am 22. Dezember 2023 seine Türen schließt.