Washington. Barron Trump ist ein Liebling der rechten Szene. Vater Donald Trump will das ausnutzen. Doch Ex-First-Lady Melania stellt sich quer.

Bei Barron hört für Melania Trump jeder Spaß auf. Wer den mittlerweile auf fast 2,06 Meter hoch aufgeschossenen 17-jährigen Sohn der früheren First Lady der Vereinigten Staaten in die Öffentlichkeit zerrt, kriegt die mütterlichen Krallen zu spüren. Das gilt auch für den Vater.

Als Donald Trump vor wenigen Tagen in sozialen Medien ein per Photoshop frisiertes Porträt seines jüngsten Kindes benutzte, um sich im Wahlkampf über Präsident Joe Biden lustig zu machen, gingen laut Vertrauten der gebürtigen Slowenin, die sich anonym US-Medien anboten, die Klappen runter.

“Schäumend vor Wut” sei die 53-Jährige gewesen. Vom “Bruch" einer Vereinbarung ist die Rede. Danach ist der am Ende seiner Schulzeit an der privaten Lehranstalt “Oxbridge Academy” in Florida stehende Teenager für die politischen Aktivitäten des Vaters absolut tabu. Ein Grund: Militante, hasserfüllte Wirrköpfe. Erst kürzlich wurde in Chicago eine Frau verhaftet. Tracy Marie Fiorenza (41) hatte damit gedroht, “bei jeder sich bietenden Gelegenheit” Donald Trump und seinen Sohn Barron zu erschießen.

Donald und Melania Trump: Lassen sie sich scheiden?

Nach Angaben des Info.Portals “RadarOnline” soll die Verstimmung bei Melania Trump über ihren Mann so weit gegangen sein, dass beim nächsten großen Knatsch nach 20 Jahren Ehe die Zeichen auf Scheidung stehen könnten. Die Episode fällt umso mehr ins Gewicht, da Melania Trump seit dem unrühmlichen Ende der Präsidentschaft ihres Mannes im Januar 2021 fast durchgängig abgetaucht ist. Öffentliche Auftritte, Aktivitäten, Wortmeldungen, die auf Medienpräsenz schielen - Fehlanzeige.

Seit der von dem Pornostar Stormy Daniels der Untreue bezichtigte Gatte (der Fall, bei dem es um 130 000 Dollar Schweigegeld für einen one-night-stand geht, kommt bald in New York vor Gericht) im vergangenen November seine dritte Präsidentschaftskandidatur angemeldet hat, war Melania nicht einziges Mal bei den einschlägigen “Make America Great again”-Kundgebungen an seiner Seite.

Ein deutlicher Kontrast zu ihren mondänen Auftritten seit Donald Trump im Juni 2015 auf der Rolltreppe seines glitzernden Wohnsilos in New York verkündete, in die Politik zu gehen.

Auch interessant: Top-Juristen sind sicher: So kann Trump verhindert werden

Donald Trump vor Gericht – von Melania fehlt jede Spur

Auch bei den sieben anstehenden Gerichtsverfahren (zivil- wie strafrechtlich), die der 45. Präsident der USA wohl von Oktober 2023 bis Mai 2024 zu absolvieren hat, gibt es bisher öffentlich keinerlei ehelichen Flankenschutz. Zwar teile Melania Trump den Grundtenor, wonach eine von den Demokraten in Gang gesetzte Rache-Justiz gegen ihn unterwegs sei, wollen Insider gehört haben. Eine leidenschaftliche Unschuldsbeteuerung für “The Donald”, wie sie mit Leichtigkeit in einschlägigen Zeitungskolumnen oder TV-Interviews zu platzieren wäre, kam ihr bisher aber nicht in den Sinn.

Beruf vor der PolitikDonald Trump war Immobilienmogul und Fernsehpersönlichkeit, bekannt für die TV-Show "The Apprentice".
PräsidentschaftEr war der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von 2017 bis 2021.
ParteizugehörigkeitDonald Trump ist Mitglied der Republikanischen Partei.
Impeachment-VerfahrenTrump war der dritte US-Präsident, gegen den ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet wurde, und der erste, gegen den dies zweimal geschah. Er wurde jedoch in beiden Fällen vom Senat freigesprochen.

Die Zurückhaltung hat dem Vernehmen konkrete Gründe. Zum einen fühlt sich Melania Trump bei der Rückbesinnung auf ihre Jahre als First Lady (2017 bis 2021) als “gebranntes Kind”. Öffentliche Kritik an ihrer distanziert-phlegmatischen Art, innerfamiliäre Scharmützel vor allem mit ihrer Stief-Tochter Ivanka Trump und äußerst unvorteilhafte Bücher von engsten Ex-Beraterinnen wie Stephanie Grisham and Stephanie Winston-Wolkoff haben das immer schon introvertierte Ex-Model “noch misstrauischer gemacht”, sagen Zeitzeugen in Washington.

Trumps Mugshots: Von diesen Promis gibt es "Polizei-Fotos"

Donald Trump: Der Ex-Präsident musste sich in Georgia erkennungsdiestlich behandeln lassen.
Donald Trump: Der Ex-Präsident musste sich in Georgia erkennungsdiestlich behandeln lassen. © Uncredited/Fulton County Sheriff's Office/AP/dpa | Uncredited/Fulton County Sheriff's Office/AP/dpa
Elvis Presley wurde hier 1958 für seinen Militärausweis abgelichtet.
Elvis Presley wurde hier 1958 für seinen Militärausweis abgelichtet. © unbekannter Fotograf / ddp
Der später reichste Mann der Erde: Bill Gates wurde 1977 wegen eines vergessenen Führerscheins von der Polizei in die Arrest-Zelle gesteckt.
Der später reichste Mann der Erde: Bill Gates wurde 1977 wegen eines vergessenen Führerscheins von der Polizei in die Arrest-Zelle gesteckt. © Oklahoma County Sheriff's Department/Getty Images
Amerikas berühmtester Marijuana-Liebhaber Snoop Dogg wurde 1993 verdächtigt, ein rivalisierendes Gang-Mitglied erschossen zu haben.
Amerikas berühmtester Marijuana-Liebhaber Snoop Dogg wurde 1993 verdächtigt, ein rivalisierendes Gang-Mitglied erschossen zu haben. © Michael Ochs Archives/Getty Images
Rapper 50 Cent wurde 1994 wegen Kokain-Besitzes verhaftet.
Rapper 50 Cent wurde 1994 wegen Kokain-Besitzes verhaftet. © Michael Ochs Archive/Getty Images
Der britische Filmschauspieler Hugh Grant löste 1995 einen Skandal aus, als er mit einer Prostituierten in Los Angeles verhaftet wurde.
Der britische Filmschauspieler Hugh Grant löste 1995 einen Skandal aus, als er mit einer Prostituierten in Los Angeles verhaftet wurde. © Steve Granitz/WireImage
Skandal-Rocker Marilyn Manson wurde 2001 wegen sexuellen Fehlverhaltens in der Öffentlichkeit verhaftet.
Skandal-Rocker Marilyn Manson wurde 2001 wegen sexuellen Fehlverhaltens in der Öffentlichkeit verhaftet. © Bureau of Prisons/Getty Images
Michael Jackson wurde 2003 wegen der angeblich mehrmaligen Belästigung eines Kindes einbestellt.
Michael Jackson wurde 2003 wegen der angeblich mehrmaligen Belästigung eines Kindes einbestellt. © Santa Barbara County Sheriff's Office via Getty Images
Der Sänger James Brown wurde 2004 wegen häuslicher Gewalt verhaftet.
Der Sänger James Brown wurde 2004 wegen häuslicher Gewalt verhaftet. © Aiken County Sheriff?s Office via Getty Images
Wurde 2007 wegen eines Streits in einem Waffle House verhaftet: Kid Rock.
Wurde 2007 wegen eines Streits in einem Waffle House verhaftet: Kid Rock. © DeKalb County Sheriff's Office via Getty Images
Kiefer Sutherland wurde 2007 mit der Polizei bekannt, nachdem er betrunken Auto gefahren war.
Kiefer Sutherland wurde 2007 mit der Polizei bekannt, nachdem er betrunken Auto gefahren war. © Glendale City Police Department via Getty Images
Auch Mischa Barton landete 2007 auf dem Revier – wegen Trunkenheit am Steuer.
Auch Mischa Barton landete 2007 auf dem Revier – wegen Trunkenheit am Steuer. © Los Angeles County Sheriff's Department via Getty Images
Hotel-Erbin und Reality-Star Paris Hilton wurde 2010 für den Besitz von Marihuana und Kokain verhaftet.
Hotel-Erbin und Reality-Star Paris Hilton wurde 2010 für den Besitz von Marihuana und Kokain verhaftet. © Los Angeles Sheriff's Department via Getty Images
Durch einen Mugshot im Jahr 2014 wurde er als
Durch einen Mugshot im Jahr 2014 wurde er als "schönster Verbrecher der USA" berühmt: Jeremy Meeks. © Stockton Police Department via Getty Images
Schluss mit dem Teenage-Image: Justin Bieber wurde 2014 wegen betrunkenen Fahrens, Widerstand gegen die Polizei und Fahrens ohne gültigen Führerschein verhaftet.
Schluss mit dem Teenage-Image: Justin Bieber wurde 2014 wegen betrunkenen Fahrens, Widerstand gegen die Polizei und Fahrens ohne gültigen Führerschein verhaftet. © Miami-Dade Police Department via Getty Images
2015 wurde Bill Cosby verhaftet – später wurde er wegen sexueller Nötigung verurteilt.
2015 wurde Bill Cosby verhaftet – später wurde er wegen sexueller Nötigung verurteilt. © Montgomery County District Attorney's Office via Getty Images
Legendär sind die zahlreichen Verhaftungen von Lindsay Lohan.
Legendär sind die zahlreichen Verhaftungen von Lindsay Lohan. © getty Images
1/17

Winston-Wolkoff beschreibt ihre Ex-Freundin als eine kühl kalkulierende, hermetisch in ihrem eigenen Konkon eingewebte Person, der die Außenwelt ziemlich schnuppe ist. Beleg: Als Melania Trump 2018 auf der Reise zu von ihren Eltern getrennten Flüchtlingskindern an der mexikanischen Grenze eine Jacke mit dem Schriftzug „Es ist mir wirklich egal - und Euch?” trug und damit einen medialen Sturm lostrat, sagte sie Winston Wolkoff süffisant: „Ich treibe die Liberalen in den Wahnsinn. Und weiß du was: Es geschieht ihnen recht.”

Lesen Sie dazu: Trump wird erneut angeklagt – mit gravierenden Folgen

Was werden die Prozesse über Donald Trumps Ehebrüche zu Tage fördern?

Dazu kommt: Wie US-Medien herausgefunden haben, sieht Melania Trump ganz aktuell “mit Angst und Schrecken” der Möglichkeit entgegen, dass der New Yorker Bezirksstaatsanwalt Alvin Bragg im Schweigegeld-Verfahren um Porno-Starlet Stormy Daniels in den Besitz von Dutzenden privaten E-Mails kommen könnte. Sie sollen “verheerende Geheimnisse” über Donald Trump”, “hässliche Familienfehden”, “verbotene Seitensprünge” und Details über eine angeblich zwei Milliarden Dollar schwere Scheidung enthalten. Nichts davon ist offiziell bestätigt.

Juan Merchan, der zuständige Richter, hat eine entsprechende Anfrage Braggs bisher als “zu weit ausgreifend” abgelehnt. Sollte das explosive Material dennoch ans Licht kommen, schreiben Boulevard-Medien, stehe eine “öffentliche Demütigung” ins Haus, die die Trump-Familie “nicht überleben" werde.

Lesen Sie auch: Donald Trump mach mit seinem Mugshot der Polizei Furore

Barron Trump: Melania Trumps geliebter Schößling

Dass Donald Trump ab 2025 wieder im Oval Office sitzen möchte, kommentierte Melania Trump bis her nur ein einziges Mal. “Er hat meine Unterstützung”, sagte sie im Mai dem Sender Fox News, “und wir freuen uns darauf, Hoffnung für die Zukunft wiederherzustellen und Amerika mit Liebe und Stärke zu führen”. Liebe lässt das ehemalige Model Schilderungen aus ihrem Umfeld nach zu urteilen nur einem angedeihen: Sohn Barron.

Der junge Mann wächst nach der Schule abgeschirmt im Privat-Trakt der Trumps im Privat-Domizil Mar-a-Lago auf. Bis auf Amalija und Viktor Knavs, die Eltern Melania Trumps, durch die der Junge gelernt hat, fließend Slowenisch zu sprechen, und ein paar langjährige Freunde, kommt kaum jemand an ihn heran.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die Beschützerinnen-Rolle ist aber in gewisser Weise endlich, es sei denn Melania Trump zieht mit ihrem Sprößling zurück nach New York, wo für Barron Trump derzeit nach einem geeigneten College Ausschau gehalten wird.

Lesen Sie auch: Trump weg – und auch Biden? Neues Szenario elektrisiert USA