Erfurt. Eine Ampel stoppte am Samstag in Erfurt die Fahrt eines BMW-Fahrers - allerdings nicht mit rotem Signal. Die Ursache für das Fahrmanöver brachte ein Test zum Vorschein.

In Erfurt ist am Samstagnachmittag ein BMW-Fahrer in der Binderslebender Landstraße auf Höhe des Pfortenweges gegen eine Ampel gefahren. Wie die Polizei in einer Meldung schreibt, war das Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Ampelmast gestoßen.

'Hauptstadt Inside von Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion

Hinter den Kulissen der Politik - meinungsstark, exklusiv, relevant.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Sowohl die Ampel als auch der BMW wurden dabei erheblich beschädigt. Beim 38 Jahre alten Fahrer wurde ein Atemalkohol von über einem Promille festgestellt. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf 13.000 Euro. Das Auto wurde abgeschleppt und sein Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben. Die Ampel wurde durch Verantwortliche der Stadt geborgen.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.