Jena will Felicio Brown Forbes ausleihen

Dem FC Carl Zeiss Jena steckte in der Partie gegen Energie Cottbus II am Dienstagabend noch das Trainingslager in den Beinen. Nach einem müden Kick trennte sich der Drittligist vom Regionalligist 1:1 (1:0). Das Testspiel galt als Generalprobe für das Nachholspiel gegen den VfB Stuttgart II am kommenden Sonnabend, 13.30 Uhr.

Felicio Brown Forbes soll Jena verstärken. Foto: Peter Poser

Felicio Brown Forbes soll Jena verstärken. Foto: Peter Poser

Foto: zgt

Jena. Die Spieler traben aus. Trainer Wolfgang Frank hält sich abseits, die Arme vor der Brust verschränkt, geht er in sich. Zuvor hatte er seine Mannschaft trotz des schwachen Spiels in Schutz genommen. "Wir haben viel trainiert. Die Spieler sind noch etwas müde vom Trainingslager in Kroatien. Die Busfahrt steckt noch in den Knochen."

In einem müden Kick trennte sich Drittligist FC Carl Zeiss von Regionalligist Energie Cottbus II 1:1 (1:0). Das Testspiel galt als Generalprobe für das Nachholspiel gegen den VfB Stuttgart II am kommenden Sonnabend, 13.30 Uhr.

In der ersten Halbzeit ließ Frank die erste Elf auflaufen, wechselte nach der Pause komplett durch. Dass der zweite Anzug nicht passte, gab dem Trainer zu denken. "Das müssen wir auswerten." In der 80. Minute kamen die Lausitzer zum Ausgleich. Kai Hempel verwandelte einen Foulelfmeter, den Marco Riemer verschuldet hatte. Jena war in der 14. Minute durch Christian Reimann in Führung gegangen. Der Jenaer Stürmer hatte keine Mühe, den Fuß an eine Eingabe von Josip Landeka zu bekommen.

Allerdings verletzte sich der Torschütze wenig später. Im Bemühen einen Ball vor dem Toraus zu retten, knickte der Stadtrodaer um – Verdacht auf Meniskusverletzung. Ein Untersuchung heute um 7 Uhr soll Klarheit über die Art der Knieverletzung bringen.

Ab und an ließ gestern Probespieler Felicio Brown Forbes sein Können aufblitzen. Der 19-Jährige hatte Frank bereits in Kroatien überzeugt. "Ein talentierter Spieler, der auf der rechten Seite alles spielen kann." Bundesligist 1. FC Nürnberg hatte den U19-Nationalspieler verpflichtet und einen Dreijahresvertrag gegeben. Doch Trainer Dieter Hecking plant nicht mehr mit dem gebürtigen Berliner, der auch eine costa-ricanische Staatsbürgerschaft besitzt.

Jena will Brown Forbes ausleihen. Sportdirektor Lothar Kurbjuweit verhandelt bereits mit seinem Nürnberger Kollegen Martin Bader. "Nürnberg ist uns entgegengekommen", sagt Kurbjuweit, "der Club verlangt keine Leihgebühr. Wir müssten das Gehalt anteilig tragen". Kurbjuweit hofft, dass bereits heute eine Entscheidung fällt, dann könnte am Donnerstag die medizinische Prüfung erfolgen, müsste der DFB am Freitag den Wechsel genehmigen und Brown Forbes wäre am Sonnabend spielberechtigt.

Präsident Hartmut Beyer kündigte beim Neujahrsempfang des Vereins im Jenaer Volksbad an, dass das Präsidium grünes Licht für Verstärkungen gibt. Es gebe ein Konzept, das Geld durch "besondere Maßnahmen" einzuspielen. "Unser erstes Ziel ist der Klassenerhalt, unser zweites die Konsolidierung", sagt Beyer.

Gegründet wurde am Abend die Stiftung für den Jenaer Nachwuchsfußball. 28 Gründungsstifter bringen die Einlage von knapp 50000 Euro zusammen. Der Verein will weitere Geldgeber finden, um die Nachwuchsarbeit in der Region langfristig zu sichern.

Zu den Kommentaren