Zweiter Zeiss-Cup

Die Wischmopps kamen gestern Abend nicht zum Einsatz. Das Dach der Panndorfhalle hatte durchs Beräumen der Schnee- und Eismassen keinen Schaden genommen.

Fußball-Oldie-Cup in der Panndorfhalle Gera: OTZ-Chefredakteur Ullrich Erzigkeit gratuliert dem Mannschaftskapitän des FC Carl Zeiss Jena, Miroslav Jovic, zum Turniersieg.

Fußball-Oldie-Cup in der Panndorfhalle Gera: OTZ-Chefredakteur Ullrich Erzigkeit gratuliert dem Mannschaftskapitän des FC Carl Zeiss Jena, Miroslav Jovic, zum Turniersieg.

Foto: zgt

Die 13. Auflage des Fußball-Oldie-Turniers um den OTZ-Pokal konnte auf trockenem Parkett über die Bühne gehen. Nach viereinhalb Stunden stand wie vor 12 Monaten der FC Carl Zeiss Jena als OTZ-Cup-Sieger fest. Im Finale besiegten die Thüringer vor 1075 Zuschauern den FC Erzgebirge Aue mit 1:0. Den Siegtreffer erzielte Heiko Weber.

Das Kleine Finale hatte zuvor Borussia Dortmund gegen Hansa Rostock mit 4:3 gewonnen. Die Geraer Auswahl landete nach ihrem 3. Rang im Vorjahr diesmal auf Platz sechs.

Bereits zum Auftakt hatte es eine Neuauflage des Vorjahresfinals gegeben. Damals hatte der FC Carl Zeiss Jena die Altstar von Schalke 04 mit einem 4:3-Sieg nach Neunmeterschießen vom Feld geschickt. Diesmal waren die Thüringer im Vorrundenvergleich mit 3:2 erfolgreich.

Mit dem gleichen Ergebnis bezwangen die Routiniers von Borussia Dortmund die Dresdner Dynamos. Zum Abschluss der ersten Runde fertigte der FC Hansa Rostock die Geraer Auswahl mit 5:1 ab. Nichts erinnerte in dieser Partie an den 1:0-Erfolg der Struppert-Schützlinge vor 12 Monaten über den viermaligen OTZ-Cupsieger Borussia Dortmund, mit dem die Gerschen den Schwarz-Gelben den Einzug ins Halbfinale verbaut hatten.

Nicht viel besser erging es den Oldies des 1. FC Magdeburg bei der 1:5-Niederlage gegen Vorjahresfinalist Schalke 04. Danach setzte sich in einem Ostklassiker der FC Hansa Rostock mit 4:0 über Dynamo Dresden durch.

Der Turnierneuling stand im Halbfinale. Das schaffte auch der FC Carl Zeiss Jena. Gegen den FC Erzgebirge Aue gelang Jürgen 25 Sekunden vor dem Abpfiff aus spitzem Winkel der 2:1-Sieg. Überraschend wahrte zum Abschluss der zweiten Runde die Gera-Auswahl mit ihrem 2:0-Sieg über die Dortmunder Borussia ihre Halbfinalchance.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.