RTL-Show

„Bachelor“: Gleich vier Frauen scheiden in Folge Zwei aus

Rebecca Baden
| Lesedauer: 6 Minuten
Bachelor 2022: Die wichtigsten Infos zur Reality-Show

Bachelor 2022: Die wichtigsten Infos zur Reality-Show

Auch in diesem Jahr sucht der Bachelor wieder eine Auserwählte, um ihr am Ende die entscheidende letzte Rose geben zu können. Das müssen die Zuschauer über die neue Staffel wissen.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Die erste Rose verteilt der Bachelor zu Beginn der Folge. Doch am Ende verlassen ihn vier Kandidatinnen: „Das kratzt schon am Ego.”

Gerade erst sind die 19 Kandidatinnen der zwölften Staffel der „RTL“-Show für Bachelor Dominik Stuckmann in eine exquisite Villa in Mexiko gezogen, da scheint sich der 30-Jährige schon ein Subjekt der Begierde auserkoren zu haben. Schon am ersten Morgen in der neuen Beherbergung lädt er Jana Maria aus Marbella zum Einzeldate ein, noch vor Ende des Dates erhält die 29-jährige Unternehmerin die erste Rose. Bei den anderen Kandidatinnen scheint das Interesse indes nachzulassen: Gleich vier Kandidatinnen werden die Sendung in Folge Zwei verlassen – davon zwei freiwillig.

Zunächst aber kommt der Bachelor seinen Aufgaben als TV-Romantiker vorbildlich nach. Er wolle Jana Maria heute Wolke Sieben zeigen, kündigt er in einer Videobotschaft vor versammelter Runde an. Auf dem Flughafen angekommen, erfährt die Kandidatin, was der Rosenkavalier damit wirklich meint: Die beiden werden gleich mit dem Fallschirm aus einem Kleinflugzeug springen.

„Wir haben so viele Gemeinsamkeiten“, schwärmt der Bachelor, als Jana Maria voller Vorfreude aus dem Auto steigt. Woran er das in dem Moment festmacht, scheint er selbst nicht so recht zu wissen.

So war die letzte Folge: "Bachelor": So begeistert waren die Kandidatinnen noch nie

Das erfolgreichste Date: Jana Maria bekommt die erste Rose

In der Vorbereitung für den Stunt lässt sich bereits erahnen, warum Dominik und Jana Maria später so gut harmonieren: Sie kommunizieren komplett auf einer Ebene. Als ein Mitarbeiter dem Bachelor das Sicherheitsgeschirr anlegt, jammert er: „Aua, meine Eier.” Sein Date entgegnet: „Gut, dass du welche hast.” Und so flirten die beiden auch nach dem Fallschirmsprung in sprachlich seichten Gewässern – aber das durchaus erfolgreich.

Erfreut sich der Bachelor erst noch an den Brüsten seiner Auserkorenen im Bikini-Top („Da haben die Götter ein Auge drauf geworfen!”), wird er wenig später komplett ernst: „Ich brauche eine Frau, die mich supportet“, beschreibt Dominik seine ideale Partnerin bei einem alkoholischen Getränk vor malerischer Meereskulisse. „Wenn ein schlechter Tag kommt, kommt morgen ein schönerer Tag“, philosophiert er.

Für Jana Maria ein erneutes Zeichen dafür, dass zwischen den beiden eine besondere Chemie wabert. „Ich bin ein Macher, kein Lacher“, stellt sie mit glitzernden Augen fest. Wie zur Bestätigung zaubert ihr Angebeteter eine Rose hinter dem weißen Sofa hervor.

Auch interessant: Ex-"Bachelor"-Kandidatin Kattia Vides heiratet CDU-Politiker

Der unangenehmste Moment: Das Prollo-Gehabe des Bachelors

Kurz nach dem Date scheint Bachelor Dominik seine poetische Seite schließlich endgültig abgelegt zu haben und kommuniziert überwiegend in der Art eines etwas aufdringlich jungen Mannes in der Dorfdisko. Beim Gruppenausflug auf einer Yacht mit einer Handvoll Kandidatinnen im Bikini und viel Alkohol begeistert sich der Rosenkavalier sehr offensichtlich für das Hobby von Christina R., Spitzname „Shakira”. Die 23-Jährige macht Pole-Fitness.

„Ich würde sie echt gerne man an der Stange tanzen sehen“, lüstert Unternehmer Dominik und verspricht seiner Shakira, fürs Einzeldate eine zu besorgen. Die scheint den Wink verstanden zu haben und lässt bei einem anschließenden Tanz auf dem Boot vor versammelter Gruppe den halbnackten Hintern wackeln. Der Bachelor ist komplett außer sich.

Am Ende ist es allerdings eine andere Kandidatin, die nach den Gruppenaktivitäten fürs Einzeldate bleiben darf: Christina N., 27, aus München. Die hatte auf der Yacht ein kurzes Einzelgespräch mit Dominik, bei dem sowohl er als auch sie etwas gefühlt haben wollen. Beim Cocktail-Date am Strand kommt es zu tiefen Blicken zwischen den beiden, wenig später liegt Christina N. dem Bachelor im Arm. „Ich glaube, es wäre sogar zum Kuss gekommen“, fasst dieser die Annäherung zusammen. „Aber den Schritt gehe ich noch nicht.” Es ist einer der wenigen Momente, in denen Schüchternheit das Mackertum des Bachelors durchbricht.

Kandidatin Irina geht freiwillig: „Für mich ist das hier Zeitverschwendung”

Nach Spaß und Feierei – der meistgesagte Satz der Folge dürfte „darauf stoßen wir an!” sein –, geht es für den Bachelor in der Nacht der Rosen schließlich an den unliebsamen Teil der Dating-Show. Dabei muss er sich in Folge Zwei gleich von vier Frauen verabschieden.

Die 28-jährige Vivian serviert den Single-Mann noch vor der Entscheidungsnacht per Videobotschaft ab, weil sie für ihren Sohn da sein möchte. Und auch die 29-jährige Irina zieht den Bachelor noch vor Übergabe der Rosen zur Seite und verkündet ihren Abgang. „Ich fühl das nicht so richtig“, erklärt die Fotografin ihr fehlendes Interesse an ihm. „Für mich ist das hier Zeitverschwendung.” Da muss selbst der allzeit fröhliche Bachelor zugeben: „Das kratzt schon am Ego.”

Zum Glück stehen noch andere Kandidatinnen zur Auswahl. Von denen bugsiert der Rosenvergeber aber schließlich selbst zwei aus der Sendung: Claudia, 24, aus Klagenfurt und Giannina, 22, aus Viersen bekommen keine Rose. „Ich hätte mehr tun sollen, damit es funktioniert“, analysiert Giannina ihren vermeintlichen Misserfolg vor der Kamera. „Aber ich wollte es auch nicht.” Eine gesunde Erkenntnis für die Frauen – ein weiterer Kratzer am Ego des Bachelor.

So lief die letzte "Bachelor"-Staffel: