RTL-Show

Dschungelshow 2021: Diese Promis sind in diesem Jahr dabei

Köln.  Statt des "Dschungelcamp" in Australien gibt es 2021 in Deutschland eine “Dschungelshow”. Die wichtigsten Hintergründe im Überblick.

Alle Dschungelkönige der letzten Jahre

Costa Cordalis wurde 2004 zum ersten König des Dschungels gekrönt. Ihm folgten sieben Frauen und sechs Männer.

Beschreibung anzeigen
  • Trotz Corona-Pandemie läuft "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" auch im Jahr 2021 im Fernsehen
  • Das "Dschungelcamp" ist dieses Jahr allerdings eine "Dschungelshow"
  • Ab 15. Januar läuft das beliebte Format auf RTL - Drama gibt es aber bereits jetzt
  • Wegen Rassismus-Vorwürfen wechselte RTL Nina Queer kurz vor Start gegen einen anderen Kandidaten aus
  • Diese Promis werden dabei sein

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus” ist für Fans des Trash-TVs seit vielen Jahren das erste Fernseh-Highlight des Jahres. Auf Dschungelprüfungen mit Kakerlaken, Mehlwürmer und Käfer im australischen Busch müssen Zuschauer des Dschungelcamps in diesem Jahr aber verzichten. Die Corona-Pandemie macht die Dreharbeiten in Australien unmöglich. Ausfallen wird das RTL-Format aber auch 2021 nicht.

Während vor einigen Monaten noch eine Verlegung ins britische North South Wales im Gespräch war und die Promis in einem “Gruselschloss” leben sollten, findet die Sendung nun in Deutschland statt - allerdings mit einigen Änderungen. Welche Idee steckte ursprünglich hinter „Ich bin ein Star- Holt mich hier raus" (IBES)“? Wer waren die bisherigen Gewinner? Und was passiert mit dem Dschungelcamp in Zeiten der Corona-Pandemie? Lesen Sie hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Worum geht es überhaupt noch mal genau?

Zwölf mehr oder weniger prominente Personen ziehen für bis zu zwei Wochen in ein Camp im australischen Urwald. Dabei werden sie rund um die Uhr von Kameras begleitet. Während ihres Aufenthalts in dem wenig luxuriösen Lager müssen sie verschiedene Prüfungen absolvieren, sogenannte Dschungelprüfungen, die gegebenenfalls vom medizinischen Betreuer Bob McCarron („Dr. Bob“) überwacht werden.

Per Telefonabstimmung entscheiden die Zuschauer, welche Kandidaten im Lager bleiben sollen. Die letzte übrige Person wird zum Dschungelkönig oder zur Dschungelkönigin ernannt. Wer eine Prüfung abbrechen oder freiwillig die Sendung verlassen will, kann sich jederzeit mit dem Ausruf „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ befreien.

RTL wechselt kurzfristig Nina Queer aus

Vier Tage vor dem Start der RTL-„Dschungelshow“ hat der Sender einen Kandidaten-Wechsel angekündigt: Statt Nina Queer sei nun Sam Dylan in der Ersatz-Show fürs reguläre „Dschungelcamp“ dabei, teilte RTL am Montagabend mit. „Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen und unserer Haltung, jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus sowie Diskriminierung klar zu verurteilen, können und wollen wir jemanden, der sich selbst „Hitler-Transe“ nennt, keine Plattform in einer Unterhaltungssendung bieten“, wurde RTL-Geschäftsführer Jörg Graf in einer Mitteilung zitiert.

Der „Tagesspiegel“ hatte bereits im Juni 2020 über die Berliner Dragqueen und Entertainerin geschrieben, sie wolle es nicht hinnehmen, wenn Schwule in Kreuzberg von Arabern angegriffen würden. Es interessiere sie wenig, wenn jemand nicht ertragen könne, wie sie dagegen vorgehe, hieß es damals. Wörtlich sagte sie: „Dann bin ich eben die erste Hitler-Transe, die es gibt.“

Die Äußerung im „Tagesspiegel“-Interview nannte RTL nun als Grund für den Wechsel bei „Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow“. Der in Niedersachsen geborene Sam Dylan hat bereits Reality-TV-Erfahrung: 2019 war der heute 29-Jährige Kandidat bei der Dating-Show „Prince Charming“ dabei.

Welche Promis machen 2021 sonst mit?

  • Mike Heiter: Letztes Jahr begleitete er seine Ex Elena Miras noch ins Dschungelcamp, nun geht der einstige "Love Island"-Star selbst in den Dschungel
  • Oliver Sanne: Er wurde 2013 zu "Mister Germany" gekürt und verteilte 2015 als Bachelor rote Rosen
  • Xenia Prinzessin von Sachsen: Die Adelige coverte gerade erst den Helene Fischer Hit "Atemlos" auf Japanisch. 2016 gewann sie das "Sommerhaus der Stars" mit ihrem damaligen Lebensgefährten
  • Zoe Saip: Das Model wurde durch ihre Teilnahme an der Casting-Show "Germany's Next Topmodel" 2018 bekannt, in der sie für viel Zicken-Zoff sorgte. Außerdem war sie letztes Jahr Kandidatin bei dem RTL2-Format "Kampf der Realitystars"
  • Bea Fiedler: In den 90er-Jahren wurde sie mit ihren Playboy-Fotos und ihrem Mitwirken an zahlreichen Sex-Komödien bekannt
  • Christina Dimitriou: Die Blondine hat schon in zahlreichen Reality-Formaten mitgewirkt: "Temptation Island", "Ex on the Beach" und "#CoupleChallenge"
  • Djamila Rowe: Das Party-Luder wurde durch eine frei erfundene Affäre mit dem Schweizer Botschaft Thomas Borer bekannt
  • Filip Pavlović: Der 28-Jährige sieht sich selbst als echten Frauen-Versteher, das bewies er bei "Die Bachelorette" und "Bachelor in Paradise"
  • Frank Fussbroich: Der Ur-Kölner ist Reality-Star der ersten Stunde: Er wurde als Kind mit seiner Familie durch die WDR-Serie "Die Fussbroichs" bekannt
  • Lars Tönsfeuerborn: Bei "Prince Charming" eroberte er das Herz von Nicolas Puschmann. Kürzlich folgte die Trennung
  • Lydia Kelovitz: Mit ihrem Auftritt in Lack, Leder und Peitsche sorgte sie letztes Jahr bei DSDS für Aufsehen. Sie schaffte es immerhin aus Platz 7

Dschungelcamp: Was bedeutet Corona für die Show im Jahr 2021?

Fans des Dschungelcamps müssen sich in diesem Jahr mit einer Ersatzshow begnügen. Statt “Ich bin ein Star - Holt mich hier raus” trägt die Sendung den Titel “Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow”. Die Show wird auch nicht in die reguläre Staffelzählung eingehen. Die 14. Staffel hatte im Januar 2020 stattgefunden, die 15. Staffel ist für Januar 2022 angekündigt. In der zweiwöchigen Show soll am Ende jeder Folge per Zuschauer-Voting ein Star die Sendung verlassen müssen.

Lesen Sie auch: Brückentage 2021 - So sichern Sie sich den maximalen Urlaub

Wie die “Bild” berichtet, sollen die Teilnehmer in verschiedenen kleinen Wohngruppen zusammenleben - ähnlich wie etwa bei "Big Brother". RTL macht auch hieraus ein Geheimnis. Fest steht, dass in einem Studio gedreht wird. RTL-Geschäftsführer Jörg Graf sagte dazu in einer Ausgabe des „Mediengruppe RTL Podcasts“: „Irgendwann, zu einem bestimmten Zeitpunkt haben wir gesagt: Komm, wir machen uns frei davon, jetzt mit einer Brechstange in den Schwarzwald zu ziehen und den Dschungel da nachzuspielen.“ Laut “Bild” findet die Show nun in der nordrhein-westfälischen Stadt Hürth statt.

Mehr zum Thema „Dschungelcamp“

Dschungelshow 2021: Wird es überhaupt richtige Dschungelprüfungen geben?

RTL verrät hierzu bisher nicht viel, schreibt lediglich: “Für die prominenten Dschungelcamp-Bewerber beginnt eine nie dagewesene Challenge in Deutschland.” Die Promis sollen ihre “Dschungel-Tauglichkeit unter Beweis stellen”. Denn: Der Sieger darf beim Dschungelcamp 2022 mitmachen.

Wer moderiert "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow"?

„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ wird seit Staffel sieben ist Daniel Hartwich an ihrer Seite. Zuvor hatte der 2012 gestorbene Comedian Dirk Bach die Sendung gemeinsam mit Zietlow moderiert. 2013 sollten Zietlow und Hartwich den Deutschen Comedypreis in der Kategorie „Beste Moderation“ erhalten. Sie lehnten die Auszeichnung jedoch aus Respekt gegenüber Bach ab. Daraufhin wurde der für die „IBES“-Moderatoren bestimmte Preis neben Bachs Grab auf dem Kölner Melatenfriedhof in einem kleinen Glaskasten installiert.

Und wann startet die diesejährige RTL-Dschungelshow?

Los geht es am 15. Januar bei RTL. In puncto Sendezeit bleibt alles gleich. Auch diese Show beginnt wie in den Vorjahren um 22.15 Uhr und wird täglich live bis zum 29. Januar ausgestrahlt. Dann findet das große Finale statt. Außerdem können Zuschauer die Show auch bei “TV Now” verfolgen. Für eine Dauer von 14 Tagen stehen die einzelnen Folgen auch auf Abruf bereit.

Ist Dr. Bob wieder mit dabei?

Was genau seine Aufgabe sein wird, ist bisher noch nicht klar: Aber ja, Dr. Bob ist auch dieses Jahr fester Bestandteil des Dschungelcamps. Er soll laut RTL extra aus Australien eingeflogen werden. In einer Videobotschaft kündigte er auch selber an: “Ich komme nach Deutschland, um euch zu sehen.”

Wer gewann im vergangenen Jahr die IBES-Staffel?

Im Januar 2020 gewann der ehemalige DSDS-Sieger Prince Damien die 14. Staffel des Dschungelcamps. Wegen der verheerenden Buschfeuer in Australien stand schon damals die Staffel auf der Kippe. RTL ließ die Sendung aber dennoch stattfinden - Ex-Boxprofi Sven Ottke und Auswanderer-Witwe Danni Büchner holten sich den zweiten und dritten Platz. Das sind die Sieger der weiteren Staffeln:

  • Evelyn Burdecki (Reality-Show-Teilnehmerin)
  • Jenny Frankhauser (Reality-Show-Teilnehmerin)
  • Marc Terenzi (Pop-Sänger)
  • Menderes Bagci (DSDS-Teilnehmer)
  • Maren Gilzer (Schauspielerin, Fotomodell)
  • Melanie Müller (Schlagersängerin)
  • Joey Heindle (Popsänger, DSDS-Teilnehmer)
  • Brigitte Nielsen (Model, Schauspielerin)
  • Peer Kusmagk (Schauspieler, Moderator)
  • Ingrid van Bergen (Schauspielerin, Synchronsprecherin)
  • Ross Antony (Sänger, Entertainer)
  • Désirée Nick (Schauspielerin, Sängerin)
  • Costa Cordalis (Schlagersänger)

Seit wann gibt es das Dschungelcamp schon?

Zum ersten Mal wurde die Reality-Show 2004 ausgestrahlt. Die erste Staffel startete am 9. Januar 2004, die zweite am 23. Oktober desselben Jahres. Nach einer fast vierjährigen Pause begann Staffel drei schließlich im Januar 2008. Staffel vier folgte 2009. Im Jahr 2010 gab es wegen geringer Werbebuchungen kein Dschungelcamp. Erst seit 2011 findet „IBES“ jährlich statt.

Was ist das Vorbild des Dschungelcamps?

Das gleichnamige Vorbild der Erfolgssendung kommt aus dem Vereinigten Königreich: In dem Format „I’m a Celebrity... Get Me Out of Here!“ wurde erstmals 2002 ausgestrahlt. Es wird ebenfalls im australischen Urwald gedreht. In Australien, Dänemark, Frankreich, Indien, den Niederlanden, Rumänien, Schweden, Ungarn und den USA gibt oder gab es ähnliche Sendungen, die teils denselben Titel in der jeweiligen Landessprache trugen. (jb/raer)