E-Scooter-Fahrer raste aus und schlägt Polizisten ins Gesicht

red
Symbolbild

Symbolbild

Foto: Zacharie Scheurer / dpa

Themar.  Bei einer Polizeikontrolle in Südthüringen ist ein 29-Jähriger ausgerastet. Er muss nun mit einigen Anzeigen rechnen.

Beamte der Hildburghäuser Polizei kontrollierten am Dienstagabend einen 29-jährigen Fahrer eines E-Scooters in der Lengfelder Straße in Themar. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest habe einen Wert von 1,49 Promille ergeben, teilte die Polizei mit. Nachdem die Polizisten den Mann mit der Straftat konfrontierten, wurde dieser zusehends aggressiver.

Die Polizisten brachten ihn samt Roller zu seiner Wohnanschrift, um das Gefährt dort sicher abzustellen und wollten danach den 29-Jährigen zur Blutentnahme ins Krankenhaus bringen. Doch passte dem Mann gar nicht. Stattdessen versuchte er, die Polizisten aus seiner Wohnung zu stoßen und schlug schließlich einem der Beamten mit der Faust ins Gesicht.

Der Angreifer wurde schließlich überwältigt und mit Handfesseln fixiert zur Blutentnahme ins Klinikum gefahren. Danach durfte er wieder nach Hause, muss aber nun mit einigen Anzeigen rechnen.

NEU: Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.