Skrupelloser Internet-Betrüger macht 51-Jährige um Zehntausende Euro ärmer

Vacha  Eine 51 Jahre alte Frau aus Vacha ist einem Internet-Betrüger gehörig auf den Leim gegangen. Der Mann machte sie mit teilweise sehr skrupellosen Lügen um Zehntausende Euro ärmer.

Der Mann wurde mit seinen Angaben und Forderungen immer skrupelloser.

Der Mann wurde mit seinen Angaben und Forderungen immer skrupelloser.

Foto: Daniel Naupold

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Kontakt zu dem Betrüger entwickelte sich zwischen Juni und September diesen Jahres. Als der Mann dann endlich für ein persönliches Treffen nach Deutschland kommen wollte, bat er die 51-Jährige darum, ihm den Flug vorzufinanzieren. 4500 Euro überwies daraufhin die Frau aus Vacha auf ein Bankkonto in Italien.

Jedoch kam dann alles anders. Der Mann sagte nämlich erst spontan den Flug ab, angeblich, weil er von Taliban angegriffen wurde. Dann teilte er der Frau aus Vacha mit, dass er eine größere Geldsumme, welche er unerwartet von der syrischen Regierung erhalten habe, nach Deutschland überweisen möchte. Für den Transport der Geldbox überwies die Frau weitere 9000 Euro.

Die 51 Jahre alte Frau scheint ein sehr gutgläubiger Mensch zu sein. Denn sie kam den immer unverschämteren Geldforderungen des Mannes weiter nach. So überwies sie an den Betrüger Geld für weitere Flüge, die aber nie stattfanden. Zudem brachte der Mann schließlich noch einen angeblichen Sohn ins Spiel, welcher auch noch an den Rollstuhl gefesselt sei. Irgendwann wurde es der Frau aus Vacha aber dann doch zu viel des Guten und sie erstattete Anzeige.

Der Polizei ist diese Art von Betrug in jüngster Vergangenheit bereits mehrfach aufgefallen. Deshalb hier zum wiederholten Mal der dringende Hinweis, keine Geldbeträge an Internet-Bekanntschaften ins Ausland zu überweisen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.