Thüringer knackt Lotto-Jackpot und gewinnt 32,5 Millionen

Suhl.  Ein Ostthüringer hat am Mittwochabend bei 6 aus 49 sagenhafte 32,5 Millionen Euro gewonnen - so viel wie noch nie ein Thüringer.

Glück im Spiel: Ein Ostthüringer gewann am Mittwoch 32,5 Millionen Euro.

Glück im Spiel: Ein Ostthüringer gewann am Mittwoch 32,5 Millionen Euro.

Foto: Tom Weller / dpa

Ein Lottospieler aus Ostthüringen hat am Mittwochabend 32,5 Millionen Euro gewonnen und damit den höchsten Gewinn seit Bestehen von Lotto Thüringen abgeräumt. Der Spielteilnehmer, der online sein Glück versuchte, knackte als Einziger in ganz Deutschland im Lotto-Klassiker 6 aus 49 zur Zwangsausschüttung die Gewinnklasse 2.

Mit sechs Richtigen (20, 25, 31, 33, 38 und 43) gewann er exakt 32.552.900,80 Euro. Nach Angaben von Lotto Thüringen hat der Glückspilz das sogenannte Voll-System 010 gespielt, so dass sich die Gewinnsumme aus der Gewinnklasse 2 und weiteren Gewinnen aus verschiedenen Gewinnklassen zusammensetzt.

Der Lotto 6 aus 49 Jackpot war zwölfmal in Folge nicht geknackt worden, so dass es bei der 13. Ziehung zur Zwangsausschüttung kam. Weil niemand sechs Richtige plus Superzahl getippt hatte, rutschte der Jackpot in die Gewinnklasse 2.

Außer am Mittwochabend wurde der Lotto-Jackpot erst vier Mal auf diese Weise ausgeschüttet:

  • Am 14. Mai 2016 gewann ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot von über 37 Mio. Euro.
  • Wenige Monate später, am 14. September 2016, folgte eine weitere garantierte Ausschüttung - erneut gewann ein Lottospieler aus Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 rund 33 Mio. Euro.
  • Am 23. Januar 2019 teilten sich schließlich drei Tipper aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen den Jackpot und gewannen je 10,7 Millionen Euro.
  • Zuletzt ging die vierte Ausschüttung dieser Art vor einem knappen Jahr am 29. Juni 2019 erneut nach Nordrhein-Westfalen: Ein Spieler gewann rund 31 Millionen Euro.

Neue Regeln ab Semptember

Die Regularien der garantierten Ausschüttung werden sich in diesem Jahr übrigens ändern: Der Jackpot im LOTTO 6aus49 wird ab dem 23. September 2020 nicht mehr in der 13. aufeinander folgenden Ziehung auf jeden Fall geleert, sondern zeitlich unabhängig nach Erreichen der 45-Millionen-Euro-Grenze

Die Wahrscheinlichkeit, bei LOTTO 6aus49 sechs Richtige plus Superzahl zu treffen, liegt bei 1 zu 140 Millionen. Für die zweite Gewinnklasse benötigt man nur sechs Richtige, dafür liegen die Chancen bei 1 zu 16 Millionen.

Lotto Thüringen sucht weiter nach Gewinner