Monatsticket

9-Euro-Ticket: Das sind die schönsten Bahnstrecken

| Lesedauer: 6 Minuten
9-Euro-Ticket: Alle Fragen, alle Antworten // IMTEST

9-Euro-Ticket: Alle Fragen, alle Antworten // IMTEST

Pünktlich zum Sommerbeginn startet das 9-Euro-Ticket. IMTEST hat die Antworten auf Fragen, die Sie sich vielleicht noch nicht gestellt haben.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Mit dem Neun-Euro-Ticket fahren Reisende derzeit vergünstigt mit dem Nah- und Regionalverkehr. Das sind die spektakulärsten Strecken.

  • Das 9-Euro-Ticket ist da: Im Sommer kann man damit viel günstiger als üblich quer durch Deutschland reisen
  • Doch wohin soll es gehen? In Deutschland gibt es viele schöne Bahnstrecken
  • Welche lohnen sich besonders für eine Reise? Das sind die schönsten Strecken von Deutsche Bahn und Co.

Das 9-Euro-Ticket ist endlich da: Die Bundesregierung hat es als Teil des Entlastungspakets für Bürgerinnen und Bürger beschlossen. Seit dem 1 Juni können diese für drei Monate zu einem reduzierten Fahrpreis den Nahverkehr in ganz Deutschland nutzen. Dazu gehören Busse, U- und S-Bahnen und Regionalbahnen – und die nachfolgenden spektakulären Bahnstrecken.

Verfügbar ist das Ticket von Juni bis Ende August für jeweils neun Euro im Monat. Für die drei Monate wären das also insgesamt 27 Euro. Wer bereits ein Abonnement hat, soll ebenfalls den neuen Preis für das ÖPNV-Ticket bezahlen. Allein für weitere Services wie die Fahrradmitnahme oder den Fernverkehr fallen weiterhin zusätzliche Kosten an. Lesen Sie hier: Wo das 9-Euro-Ticket nicht gilt.

Reisen mit der Bahn: 9-Euro-Ticket mach Vieles möglich

Vor allem im Regionalverkehr, der ebenfalls zum Nahverkehr gehört, werden Strecken von Hunderten Kilometern Länge damit so günstig wie selten zuvor. Hier lesen Sie, welche der längsten Bahnstrecken Deutschlands Sie mit dem 9-Euro-Ticket befahren können.

Mit der Vergünstigung und den anderen Maßnahmen aus dem Entlastungspaket will die Ampel-Koalition Verbraucherinnen und Verbraucher bei den gestiegenen Energiepreisen finanziell unterstützen. Neben dem 9-Euro-Ticket gehören dazu auch eine Energiepreispauschale oder eine Einmalzuzahlung für Familien und Empfangende von Sozialleistungen.

9-Euro-Ticket: Die schönsten Bahnstrecken Deutschlands

Wer den Nah- und Regionalverkehr diesen Sommer nicht nur als Zweck-, sondern auch als Unterhaltungsmittel nutzen will, sollte sich die nachfolgenden Strecken anschauen. Sie gelten als die schönsten und spektakulärsten Bahnstrecken Deutschlands und nutzen Züge, in denen das neue 9-Euro-Ticket gilt.

Während manche der Strecken durch besonders malerische Landschaften führen – etwa die Moselstrecke entlang der Weinberge –, fahren die Züge bei anderen über architektonische Kunstwerke wie das Ravennaviadukt über die gleichnamige Schwarzwald-Schlucht. Das sind die schönsten Bahnstrecken Deutschlands:

Deutsche Bahn: Moselstrecke von Koblenz nach Trier

Gleich mehrere Regionalbahnen befahren die Moselstrecke von Koblenz nach Trier, unter anderem die RE1 von Koblenz nach Mannheim und die RE11 von Koblenz Richtung Luxemburg. Die Strecke zählt nicht nur deshalb zu den schönsten Deutschlands, weil sie kilometerweit an der mäandernden Mosel vorbeifährt, sondern auch wegen der zahlreichen Weinhänge.

Auf dem Weg nach Cochem führt der Zug zudem durch den Kaiser-Wilhelm-Tunnel, der lange Zeit der längste Eisenbahntunnel Deutschlands war. Danach verläuft die Strecke weiter durch das Moseltal, entlang der malerischen Orte Neef und Bullay.

Mit dem 9-Euro-Ticket über die Rheinstrecke

Die Mittelrheinstrecke verläuft auf der linken Seite des Rheins und verbindet unter anderem Bingen und Koblenz. Zur Mittelrheinbahn gehört die Regionalbahn RB 26, sie fährt zudem Köln, Bonn und Mainz an.

Die Strecke gehört vor allem auf dem Abschnitt durch das Obere Mittelrheintal zu den romantischsten und landschaftlich schönsten des Landes. Seit 2002 zählt das Tal sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Bahn fährt vorbei am Schieferfelsen Loreley, mehreren Burgen und dem Binger Mäuseturm, einem ehemaligen Wachturm am Ufer.

Bodenseegürtelbahn von Radolfzell nach Lindau

Auf der Strecke der Bodenseegürtelbahn fahren der RB31 und der RB93/RE5 von Friedrichshafen nach Radolfzell, beziehungsweise Lindau. Die Bodenseegürtelbahn beschreibt eigentlich mehrere Eisenbahnstreicken um den Bodensee herum, allerdings führt besonders der Streckenabschnitt zwischen Radolfzell und Lindau durch eine besonders schöne Uferlandschaft.

So fahren die Züge rund 75 Kilometer weit am Ufer des Sees und an bunten Wildblumenwiesen und Weinhängen vorbei, am Horizont ragen die Alpen in den Himmel. Zudem führt die Strecke entlang historischer Bauten wie dem Schloss Salem und der Wallfahrtskirche Birnau.

Deutsche Bahn: Höllentalbahn von Freiburg nach Donaueschingen

Die Höllentalbahn verläuft durch den Schwarzwald und verbindet Freiburg mit Villingen. Sie ist mit einer Steigung von 400 Metern die steilste Bahn des Landes und führt durch die schöne Landschaft des Schwarzwalds. Die Strecke können Reisende mit den S-Bahnen S1 und S10 halbstündlich befahren.

Besonders die Fahrt über die Brücken und die Täler ist spektakulär: Das Ravennaviadukt ist beispielsweise die längste Brücke des Schwarzwaldes und durchquert die Ravennaschlucht. Mit der aufregenden Strecke hat sich die Höllentalbahn inzwischen einen Titel als Kulturdenkmal in der Region Südlicher Oberrhein gemacht.

Marschbahn: Hindenburgdamm von Hamburg nach Sylt

Die Marschbahn gewinnt allein wegen ihrer Start- und Endziele Pluspunkte: Sie fährt in Hamburg-Altona los und fährt direkt auf die Insel Sylt. Die Strecke der Regionalbahn RE6 führt nach Hamburg kilometerweit durch das norddeutsche Marschland, das für seine flachen Ebenen bekannt ist.

Der Höhepunkt dürfte aber die elf Kilometer lange Fahrt über den Hindenburgdamm sein: Er verbindet das Festland mit der nordfriesischen Insel Sylt und verläuft über rund acht Kilometer durch das faszinierende Naturschutzgebiet des Wattenmeeres.

9-Euro-Ticket: Nationalparkbahn in der Sächsischen Schweiz

Die Nationalparkbahn U28 fährt im ÖVPN-Tarif und im Regionaltarif von Děčín nach Rumburk. Obwohl die Start- und Zielbahnhöfe in Tschechien liegen, führt die Strecke über Bad Schandau auch durch Deutschland. Ihr Hauptmerkmal: Die Nationalparkbahn verbindet die Nationalparkregionen Sächsische und Böhmische Schweiz.

Das bedeutet für Reisende, dass sie auf der Fahrt die Felsen der Elbsandsteingebirge bewundern können. Zudem fährt die Bahn zahlreiche Bahnhöfe an, von denen lange Wanderwege durch die Region abgehen.

Deutsche Bahn Regio: Elstertalbahn von Gera nach Cheb

Über die Regionalbahnlinien RB4 und RB2 führt die Deutsche Bahn von Gera durch das Elstertal ins tschechische Cheb. Im sächsischen Vogtland erwartet Reisende dabei nicht nur eine idyllische Landschaft, sondern auch die mächtige Anzahl von 30 Brücken – darunter die mehr als 225 Jahre alte Holzbrücke in Wünschendorf.

Besonders schön ist allerdings die mehrstöckige Elstertalbrücke, die zweitgrößte Ziegelsteinbrücke der Welt. Auch das Flusstal der Weißen Elster eignet sich für ausgiebige Wanderungen und Radtouren. (reba)

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.