Erster Abi-Jahrgang am Ziel

Rudolstadt  Zeugnisse an Freier Gemeinschaftsschule

Die ersten fünf Abiturienten der Friedrich-Adolf-Richter-Schule in Rudolstadt nach der Zeugnisausgabe auf der Heidecksburg mit Schulleiterin Thea Kneisel, Klassenleiter Andreas Schütte (rechts) und Awo-Chef Hans-Heinrich Tschoepke (links).

Die ersten fünf Abiturienten der Friedrich-Adolf-Richter-Schule in Rudolstadt nach der Zeugnisausgabe auf der Heidecksburg mit Schulleiterin Thea Kneisel, Klassenleiter Andreas Schütte (rechts) und Awo-Chef Hans-Heinrich Tschoepke (links).

Foto: Schule

Gesellschaftliche Utopien und Menschenbildung waren die Themen der Schuldirektorin Thea Kneisel bei der Zeugnisübergabe des ersten Abiturjahrgangs der Friedrich-Adolf-Richter Schule im Grünen Saal der Heidecksburg.

Die fünf Abiturienten, die zum Teil seit der Schulgründung der Freien Gemeinschaftsschule dabei sind, hoben in ihrer Dankesrede besonders die prägende Rolle ihres Klassenlehrers Andreas Schütte hervor, der nicht nur Lehrer, Mentor und Oberstufenleiter ist, sondern auch zu einem Freund wurde.

Mit dem Abgang dieser ersten Abiturklasse ist es nun möglich, die Freie Gemeinschaftsschule von der 1. bis zur 12. Klasse zu besuchen und sich erst in den oberen Klassenstufen zu entscheiden, ob man das Abitur ablegen möchte oder nicht. Dafür musste die Schule gemeinsam mit dieser Klasse viele bürokratische und personelle Hürden überwinden.

Als Anerkennung erhielten die Absolventen und ihr Lehrer vom Schulträger Awo eine Ballonfahrt über Rudolstadt, um noch einmal einen Blick auf die Heimatstadt zu werfen, bevor es zu den unterschiedlichsten Studienorten geht.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.