TV-Kultfamilie

"Fussbroichs"-Star Fred Fussbroich mit 81 Jahren gestorben

Der TV-Star Fred Fussbroich ist im Alter von 81 Jahren gestorben.

Der TV-Star Fred Fussbroich ist im Alter von 81 Jahren gestorben.

Foto: IMAGO / Lumma Foto

Köln  In den 1990er Jahren wurde er als Teil der TV-Kultfamilie "Die Fussbroichs" bekannt. Nun ist Fred Fussbroich mit 81 Jahren gestorben.

Die Fernsehserie "Die Fussbroichs", die der Westdeutsche Rundfunk von 1998 bis 2003 sendete, gilt als erste Doku-Soap der deutschen TV-Geschichte. Sie zeigte das Leben der Kölner Familie Fussbroich und machte die Familienmitglieder berühmt. Nun ist Fred Fussbroich, der Vater des TV-Clans, gestorben.

"Sommerhaus"-Star Frank Fussbroich trauert um seinen Vater Fred

Traurig ist diese Nachricht nicht nur für dessen Fans, sondern auch für seinen Sohn Frank Fussbroich. Er wurde durch die WDR-Soap bereits als Jugendlicher berühmt und tritt noch heute immer wieder in Reality-TV-Formaten auf. So war er unter anderem 2018 im RTL-Format "" zu sehen.

Erst vor wenigen Wochen hatte Frank Fussbroich ein Foto, das ihn gemeinsam mit seinem Vater zeigt, auf Instagram gepostet. Darunter schrieb er "Bester Papa". Zum Tod seines Vaters, der laut "Express" nach langer Krankheit gestorben ist, hat sich der Reality-TV-Star bisher nicht geäußert.

"Bester Ratgeber": So sprach Frank über seinen Vater Fred Fussbroich

"Mein Vater ist mein bester Ratgeber. Er ist weltoffen und glaubt an die Jugend. Das ist, was ihn ausmacht", hatte Frank Fussbroich gegenüber der Zeitung einst seinen Vater beschrieben.

Genauere Details zum Tod von Fred Fussbroich sind bisher nicht bekannt. Wie "Bild" berichtet, soll er jedoch lungenkrank gewesen sein. Auch Diabetes sei bei dem Kölner Urgestein diagnostiziert worden. (fmg)

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.