Ballermann

Mallorca-Star Mickie Krause und Megapark trennen sich

Ingo Wohlfeil
| Lesedauer: 3 Minuten
Mallorca: Das ist die Lieblingsinsel der Deutschen

Mallorca: Das ist die Lieblingsinsel der Deutschen

Vier Millionen Deutsche fliegen jedes Jahr auf Mallorca. Die Geschichte der Lieblingsinsel der Deutschen.

Beschreibung anzeigen

Palma de Mallorca.  Vor zwei Jahren wurde bei Mallorca-Star Mickie Krause ein Tumor diagnostiziert. Wie geht es für ihn im Ballermann-Club Megapark weiter?

Mickie Krause, das ist die gute Nachricht, ist tumorfrei. Das sagte der Sänger in einer Videobotschaft der Fans vergangene Woche. Der Blasenkrebs sei überwunden, freute sich der 52 Jährige. Die schlechte Nachricht: Mickie Krause wird in der Saison 2023 nicht mehr am Ballermann auftreten. Das gab nicht der Sänger bekannt, sondern sein Arbeitgeber auf Mallorca, der Megapark. In einer Erklärung des Megapark-Geschäftsführers Geri Arnsteiner heißt es: „aufgrund der getätigten Aussagen von unserem Künstler Mickie Krause, sehen wir uns gezwungen, Mickie Krause im kommenden Jahr nicht zu verpflichten. Wünschen Mickie Krause für 2023 alles Gute.“

Der Megapark plant also zukünftig ohne sein erfolgreichstes Zugpferd. Seit 1998 schon singt Krause am Ballermann, seit 2015 regelmäßig im Megapark. Seine Auftritte füllen jedes Mal den Mallorca-Partykomplex bis in die letzte Ecke. Mickie Krause ist eine der Megapark-Cash-Cows. Und jetzt die plötzliche Trennung. Wie konnte es soweit kommen?

Mallorca: Mickie Krause im Zwist mit dem Megapark

Schon seit Beginn der Saison herrscht dicke Luft zwischen Krause und dem Chef des Megaparks Bartolomé Cursach (75). So war der Sänger nicht damit einverstanden, dass seine Konzerte immer später als angekündigt stattfanden, um die wartenden Fans zum Trinken zu animieren. Erbost habe den Sänger zudem, dass spontan 25 Euro Eintritt für seine Auftritte genommen wurden.

Bei einem arrangierten Treffen sollte es zu einer Aussprache zwischen Sänger und Megapark Chef kommen. Doch diese endete im Eklat. Keiner der beiden Streithähne wollte nachgeben. Anschließend warf man sich gegenseitig Respektlosigkeit vor.

In der Videobotschaft, in der Krause, auch den Sieg über den Krebs bekannt gab, äußerte sich Mickie zu seinen Zukunftsplänen. Er wolle im kommenden Jahr seine Auftritte in Deutschland und auf Mallorca reduzieren. Er wolle nur noch das machen, woran er auch Freude hätte. In der BILD Zeitung ergänzte Krause: "Ich kann mir vorstellen, auch mal eine Mallorca Pause zu machen“

Mallorca: Mickie Krause will Ballermann-Saison gut beenden

Diese Aussage muss der Chef des Megaparks als Drohung empfunden haben. Und kam einer Absage zuvor, in dem man das Ende der Zusammenarbeit für 2023 ankündigte. Krause wurde, nach Informationen dieser Redaktion, nicht direkt vom Megapark informiert, sondern über die Presse. Der Megapark habe sich bei ihm bis dato nicht gemeldet. Das zeigt, wie verhärtet die Fronten sind.

Dennoch wird Mickie Krause seine geplanten Auftritte in der Saison zu Ende bringen. Wahrscheinlich mit viel Wut im Bauch. Vielleicht ist das ja noch eine Reise an den Ballermann wert. Wer weiß, wann sich wieder die Gelegenheit, Mickie Krause live auf Mallorca zu sehen.

Der Artikel "Mallorca-Star Mickie Krause und Megapark trennen sich" erschien zuerst auf morgenpost.de.